[Kurzreviews] Filme (DVD, TV) #2 - Seite 14

ANMELDEN MITGLIEDER NEUE POSTS SUCHE PROFIL MAILBOX KALENDER GAMES SHOP LOGIN

[Kurzreviews] Filme (DVD, TV) #2

Registrierte Benutzer in diesem Thema: Keine
Neues Thema eröffnen    Thema gesperrt, du kannst hier keine Beiträge schreiben. Seite 14 von 49
Seite Zurück 1 2 3 ... 13 14 15 ... 47 48 49 Weiter
[quentintarantino.de] -> Review-Forum
 
Autor Nachricht
vega brother
reservoir dog
reservoir dog
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 1806
Registriert: 31.08.06
Beitrag#196  09.05.08 - 17:47   Antworten mit Zitat

Zitat NewKidOnAcid hat Folgendes geschrieben:
Zitat vega brother hat Folgendes geschrieben:
Die Szene am Anfang... Is das der Typ aus Menschenfeind?


Ja, merkt man ja auch an seinem Dialog. Ist schließlich auch der Nachfolgefilm von Gaspar Noe.


Aha, hab den ja noch nicht gesehen. Steht aber schon auf meiner Liste.


_________________
“Basically, I’m afraid of everything in life, except filmmaking.” – Lars von Trier
vega brother ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
vega brother
reservoir dog
reservoir dog
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 1806
Registriert: 31.08.06
Beitrag#197  11.05.08 - 20:04   Antworten mit Zitat

Hab gestern mal Der heilige Berg von Jodorowsky eingelegt. Vielleicht war ich nicht in der richtigen Stimmung, jedenfalls hab ich nach 45 min ausgemacht, weil er mir zu anstrengend war. "El Topo" hat schon viel Symbolik, aber verdammt, hier lässt Alexandro nichts anbrennen. Würd gerne wissen was sich der für ein Zeug reinwirft damit ihn solche schrägen Dinge einfallen.

"El Topo" war klasse, "The Holy Mountain" ist nicht so meins, vielleicht werf ich ihn iiiirgendwann wieder ein. Hab jetzt jedenfalls weniger Lust auf "Santa Sagre".


_________________
“Basically, I’m afraid of everything in life, except filmmaking.” – Lars von Trier
vega brother ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Vic Vic wurden drei Goulden Basterds verliehenVic wurden drei Goulden Basterds verliehenVic wurden drei Goulden Basterds verliehen
k-billy fan
k-billy fan
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 14986
Registriert: 15.12.01
Beitrag#198  12.05.08 - 01:17   Antworten mit Zitat

WAR - aktueller streifen mit statham & li. die beiden haben in "the One" vor 6 jahren schon zusammen gespielt. hat sich inzwischen nicht viel geändert. toller actioner, schöne kampfeinlagen, unterm strich ne 7/10. statham ist der neue willis, nur 17 jahre jünger.

btw, statham war früher turmspringer! im englischen nationalteam, das erklärt wohl seinen body ...
___________

Memories of Murder - na hallo, was war das? selten so nen coolen korea streifen gesichtet. haben die coens nen halb-bruder in südkorea? wenn ja, dann heißt der Bong Joon-ho. der typ hat letztes jahr "the Host" gedreht. 2003 brachte er diesen streifen auf die leinwand. witzige, spannende, schräge "wer ist der killer in diesem kaff" unterhaltung. die beiden hpt. darsteller schieben eine geile meldung, nach der anderen. ich sag nur "anschaun!". Park Chan-wook ist offenbar nicht der einzige koreaner, der's als regisseur drauf hat. 8,5/10


_________________
Ride the harley into the sunset ...
Vic ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Raoul Duke Raoul Duke wurde ein Goulden Basterd verliehen
dr. gonzo
dr. gonzo
Benutzer-Profil anzeigen

Alter: 29
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 2111
Registriert: 02.03.05
Wohnort: Bielefeld
Beitrag#199  12.05.08 - 13:48   Antworten mit Zitat

The Transporter 2

Fand die Fortsetzung ganz gelungen, die Action war cool, die Story is nebensache.
Leider war der Bösewicht was blass und auch sonst hat irgendwie noch was gefehlt was den Film abgerundet hätte.
Netter Actioner, der an seinen Vorgänger nicht ranreicht.

6,5/10

Bube, Dame, König, GrAss
Cooler erstling von Guy Ritchie. Coole Darsteller, lustige Situationen und coole Sprüche.
Der Film macht auch deim Wiederholten anschauen noch spaß.
Der Score ist stellenweis echt schlecht ausgewählt.

7,5/10

Lucky Nummber Slevin
Der Film ist einfach nur cool.
Die Story ist gut, und die Schauspieler sind einfach Top.
Schade ist natürlich das wenn man den Film einmal gesehen hat, nichts mehr zum rätseln da ist.
Dennoch ein klasse Film.
8,5/10


_________________
Zitat axiom3000 hat Folgendes geschrieben:
Zitat Raoul Duke, the netteste T-Board-Member hat Folgendes geschrieben:
fick dich
Genau!
Raoul Duke ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Max_Cherry
bill killer
bill killer
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 5164
Registriert: 19.08.02
Wohnort: Minden
Beitrag#200  15.05.08 - 17:34   Antworten mit Zitat

Schwere Jungs
Diese Komödie mit Jason lee und Tom Green hab ich ja völlig vergessen. Ich hatte den schon mal gesehen und konnte mich nicht mehr dran erinnern, aber der ist ja echt klasse. Tom Green agiert ein bischen anders als sonst, daher ist der Film vielleicht anders als man erwartet.
Hab gerade keine Lust viel drüber zu schreiben, aber der war echt gut und ich hab ihn zu Unrecht vergessen. Alleine die verschiedenen Versuche an 30.000 $ College-Gebühren für die Nichte zu kommen, sind klasse.
7/10


Hostel 2
Ich habs getan, ich hab mir diese komische DVD von Matze bzw. Jürgen angeshen und die Einblendungen einfach ignoriert, ging nach ner Weile ganz gut. Der Knaller sind die unglaublich bescheuerten engl. Untertitel, die haben für einige Lacher gesorgt.
Die Quali des Bildes ging aber klar, finde ich und bis auf eine Einstellung mit Greenscreen war auch alles ok.
Zum Film selber:
Im Grunde kann man nicht sagen, dass der zweite Teil groß schlechter ist als der Vorgänger, denn auch hier gibt es ein paar echt harte Momente und einiges an fiesem Humor, besonders das Ende hat mich schon ein bischen überrascht spoiler! anstatt des Revenge-Teils gibt es plötzlich einen ziemlich hohlen aber lustigen Twist bzw. eine Lösung, die alle Parteien zufrieden stellt.spoiler Ende.
Die Hauptdarstellerin war sehr niedlich und in Sachen Spannungskurve verhält sich der Film ähnlich wie Teil 1, es dauert alles ein bischen zu lange bis es richtig los geht. Auch hier werden zwischendurch ein paar lustige Kleinigkeiten geboten, die bei der Stange halten spoiler! Die Szene, in der das Kabel der Kreissäge zu kurz ist war zum Brüllen komisch, wenn auch recht hart spoiler Ende!, aber auch platte 08/15 Momente kommen nicht zu kurz. Tja, unterm Strich ist Hostel 2 gar nicht mal so übel, denn statt die erste Hälfte wieder komplett mit den nervigen jungen Leuten beim Sextourismus zu verbringen, werden hier die Hintergründe des Clubs etwas beleuchtet und den Storystrang mit den beiden Peinigern fand ich auch nicht so übel. Der mit der Brille erinnert übrigens stark an Richie Gecko (Tarantino), schade, dass Quentin diesen Part nicht selbst gespielt hat, wär vermutlich recht lustig gewesen.
Ob der Film eine Daseinsberechtigung hat, muss jeder selber entscheiden, aber ich fand das Ding jedenfalls ganz ok, überdurchschnittliche Videothekenware würd ich sagen und dafür gibt es 6/10 Punkte. (Hostel 1 liegt so bei 6,5/10)


Schooby Doo 2
Ja, ich weiß, die Filme sind eigentlich ein bischen blöde und doch eher für jüngere Zuschauer gedacht. Aber ein paar gags find ich cool und Scooby und Shaggy sind irgendwie generell witzig. 6/10

Meine teuflischen Nachbarn
Der wird tatsächlich immer besser. Ich hab unheimlich viel gelacht gestern und reih den jetzt mal noch nen halben Punkt höher neben Ghostbusters ein. 8,5/10

I heart Huckabees
hehe, der war ja echt mal schräg. Diese Selbstfindungskomödie mit urigen Figuren, einer ziemlich seltsamen Story, die man nicht wirklich ernst nehmen sollte und einigen wirklich coolen Ideen hat mir ziemlich gut gefallen. Alleine dramaturgisch hinkt das Ganze hier und da, aber der Film kommt durch die vielen Personen eh ein bischen episodenhaft daher, daher ist das nicht weiter schlimm.
Die Besetzung war grandios (Dustin Hoffmann, Lili Tomlin, Mark Wahlberg, Naomi Watts, Judd Law) und der Film swingt irgendwie. ich fand den ziemlich gut und damit reiht er sich in die gelungenen Werke von David O. Russel ein (Three Kings, Flirtibng with Desaster). 7,5/10

Kesse Mary. irrer Larry
Wie immer sau geiler 70s-Streifen mit geilen Verfolgungsjagten, collen Sprüchen und jeder Menge Zeitgeist.
8,5/10


Alles Routine
Nette Satire vom Beavis und Butthead-Macher. Die Geschichte ist recht dünn, hat aber ein paar nette Ideen und veräppelt die Bürowelt ganz ordentlich. Kann man sich mal ansehen, aber verschenkt auch ein bischen Potential. 6/10

Pan´s Labyrinth
So, endlich mal gesehen und für gut befunden. Allerdings muss ich mal sagen, dass der Film irgendwie komplett voraussehbar ist. Der Zuschauer bekommt andauernd vermittelt, was als nächstes passiert und das fand ich ein bischen schade, hier wär weniger mehr gewesen und ein paar Überraschungen hätt ich mir auch gewünscht. Dennoch ein toll ausgestatteter Film mit guten Darstellern und einer netten Story. Nur schade, dass es gar nicht bis zum Labyrinth kommt. Nebenbei fand ich es auch schade, dass es im Grunde nur 3 Fabelwesen gibt, wobei der Typ mit den Augen in den Händen echt klasse aussieht. Da ich etwas mehr erwartet habe, sind nicht mehr als 7,5/10 drin, nochmal brauch ich den aber erst mal nicht sehen.

Dick und Jane
Hey, große Überraschung. Diese Komödie um ein Pärchen, welches aus Geldnot anfängt Geschäfte auszurauben macht einfach Spaß. Der alberne Jim Carry ist zurück und erinnert nicht nur einmal an Ace Ventura. Diese albernen Momente dominieren aber nicht, daher bleibt noch genug Platz für viele coole Ideen und einer originellen Handlung (Firma ist pleite, Carry wird zum Buhmann gemacht und bekommt kein Bein mehr in der Arbeitswelt auf den Boden...). Das Ende kam leider ein bischen plötzlich, aber ansonsten eine wirklich gute Komödie! 7,5/10

The Witchfinder General
Naja, ein Film mit Vincent Price, der weniger Horrorfilm und mehr Historienfilm über einen Hexenjäger ist. Grundsätzlich ist das nicht übel, denn der Streifen legt viel Wert auf eine authentische Darstellung, schwächelt allerdings ein bischen in Sachen Spannung.
Wirklich klasse ist die Doku über den Regisseur Michael Reeves, der sich nach diesem, seinem dritten Film mit 24 Jahren selbst umgebracht hat. Immer schade sowas. Seine anderen zwei Filme "Return of the Blood Beast" und den anderen Titel hab ich vergessen scheinen auch nicht ganz uninteressant. Für den Film oben gibt es 6/10 Punkte.

Lethal Weapon 3
Jawoll, so muss ein Buddy-Action-Movie aussehen. Dieser dritte Teil der Reihe rockt einfach die Hütte! Gags am laufenden Band, sehr gut gemachte und zahlreiche Actionszenen viele Buddy-Movie-Momente und eine nette Cop-Krimi-Story. Für mich der beste Teil der Reihe und 2 Stunden top Unterhaltung. Neben "Tango & Cash", "Red Heat" und "Diese zwei sind nicht zu fassen" das beste Buddy-Movie, welches ich kenne. 8/10

Das Gesetz bin ich
Das war immer mein Lieblings-Bronson von den wenigen, die ich kenne. Heute kam er mir fast ein bischen sehr ruhig vor und wirklich Tempo bekommt er erst im letzten Drittel. Dennoch finde ich die Story um den Melonenfarmer Masystik, der es mit einem Killer und seiner Bande zu tun bekommt immer noch recht gut. Der Überfall des Gefangenentransports rockt, die Verfolgungsjagd ist cool und das Finale ist auch klasse. Unterm Strich eben ein recht actionarmer Bronson, der mir aber auch wegen des Nostalgiefaktors (neben "Gesprengte Ketten" und "Spiel mir das Lied vom Tod" mein ersten Film mit Bronson. 7,5/10

Hitman
Auch beim zweiten Mal eine solide Comicverfilmung, welche in der längeren Fassung noch ein bischen mehr bei den Actionszenen rockt. Die Geschichte ist recht dünn, kann aber durch die gute Inszenierung und den überzeugenden Hauptdarsteller kompensiert werden. Diesmal haben wir recht viel gequatscht nebenbei, aber dennoch war der Film ganz gut. 7/10


Lethal Weapon1
Naja, ich hatte den gar nicht so ernst in Erinnerung. Vietnam hier und da und ein bischen nervig war das ganze, muss ich schon sagen. Die Gags waren aber klasse und die Action ordentlich, nur ich hatte der Film ganz anders in Erinnerung, eben wesentlich lockerer, aber der Humor wird ja bei Teil 2 und 3 auf jeden Fall mehr und da freu ich mich drauf. Für den ersten gibt es diesmal daher "nur" 7/10

Next
Gut, erwartet hab ich nichts und bekommen einen halbwegs ordentlichen Sci-Fi-Thriller mit riesigen Logik-Löchern und einem ziemlich aufgedunsenden Nicolas Cage, der hier irgendwie träge wirkt.
Die Grundidee des Filmes hat mir gefallen, Jessica Biel war zwar viel zu jung für den ollen Cage, aber was solls, das ist nur ein Negativpunkt, der sich neben den recht miesen CGI-Effekten und eben unlogischen Momenten einreiht. Wirklich gut gefallen hat mir Juliane Moore, die in letzter Zeit immer überzeugen kann.
Der Film hat viel verschenktes Potential, aber zum einmal Gucken war er ok. 6/10

Natural City
Diese Zukunftswelt wirkt ein bischen wie in Casshern, die Effekte aus dem Rechner sahen sehr nach Anime aus, was ich wenn es passt durchaus in Ordnung finde. Hier ist es auf jeden Fall ok. Die Geschichte, in der illegale Replikanten von einer Spezialeinheit gejagt werden ist bekannt und trotz einer hinzugefügten Liebesgeschichte zwischen Mensch und Roboter ist Natural City im Grunde eine Blade Runner-Variante, die einerseits schöne Bilder und philosophische Ansätze bietet, andererseit auch 2-3 richtig geile Bullet-Time-Ballereien im Matrix-Stil zwischen SWAT-Team und 4 mal särkeren Replikanten zeigt.
Da der Film sich nicht so richtig zwischen Action und Drama entscheiden kann und an mancher Stelle auch ein bischen unlogisch ist, gibt es Abzüge in der B-Note und abgesehen von einer kleinen Länge um eine Stunde herum, kann dieser Streifen vor allem durch seine überzeugende Optik auftrumpfen, denn für einen koreanischen Film, der meineswissens gar nicht so ein großer Blockbuster war, sieht das alles hervoragend aus. 7/10

El Topo Achtung Spoiler!
So, endlich gesehen. Dieser schräge Film will erst mal anders sein und das gelingt sehr gut. Jodorowski verzichtet auf eine wirkliche Handlung und zeigt und einen Mann, der einerseits gegen die Abgründe der Menschheit kämpft. Unterdrückung und Machtdemonstration ist in der fiktiven Welt von "El Topo" Gang und Gebe. Doch unser "Held" wendet selbst brutalste Gewalt an und lässt sich von einer Frau eingeredet auf einen Wettstreit mit den vier Meistern der Wüste ein. Hier entwickelt "El Topo" übermenschliche Fähigkeiten wie das Erscheinen lassen von Brunnen und Essen. Dennoch verhält er sich in den Kämpfen wie ein Mensch, er nutzt Tricks um die übermächtigen Gegner zu überlisten. Im zweiten Teil des Filmes ändert er sein Verhalten komplett und wird zum Mönch, welcher durch betteln und Selbsterniedrigung Geld für die Befreiung eines missgebildeten Volkes unter der Erde sammelt.
Im Grunde versteh ich El Topo als ein Film über eine Art Messias, welcher mit unterschiedlichen Methoden (mit Gegengewalt und mit Liebe) versucht die Menschheit zu retten, aber am Ende auf ganzer Linie scheitert, weil die Menschheit sich nicht retten lässt und trotz Heuchelei gottlos ist.
Neben der schrägen Geschichte sticht die Machart hervor, denn ich kenne kaum einen Film mit so vielen Jump-Cuts. Das mag ein Stilmittel sein, aber in manchen Momenten wirkt es auch ein bischen schluderig, so wechseln z.B. Positionen der Figuren oder auch Kleidung teilweise ohne Grund. Das verbreitet ein recht hohes Kunst-Feeling beim Gucken und dadurch distanziert sich der Streifen noch mehr von gängigen Kinofilmen bzw. auch vom Western ansich.
Unterm Strich bleibt ein sehr origineller experimenteller Film aus Chile, der sich technisch durchaus auf hohem Niveau befindet, aber für die meisten Filmfreunde vermutlich einfach zu komplex und auch zu sehr auf Kunst getrimmt ist. Da ich auf Filme stehe, die man erst mal knacken muss und wie dieser hier auch recht mutig und absolut fern des Mainstreams ist, hat mir El Topo gut gefallen. Auf Grund der Länge und des Anspruchs ist der Film allerdings schon irgendwie anstrengend und verlangt dem Zuschauer einiges ab. Klar kann man den Film auch wegen der Bilder schauen und einfach wirken lassen, aber er ist definitiv sehr politisch und kritisch gemeint und auch voll von religiösen Motiven. Ich werd ihn wohl erst mal ruhen lassen, bin aber zufrieden, dass ich ihn endlich mal gesehen habe. 7/10

Mullberry Street
Naja, das erste was auffällt ist die DV-Optik, die einfach nicht so der Knaller ist. Der Film um Rattenmenschen, die ein Wohnviertel angreifen ist durchaus einen Blick wert. Die Figuren werden relativ gut eingeführt und man bekommt auch ein bischen vom Leben in einer ziemlich heruntergekommen Wohngegend mit bis es dann irgendwann los geht.
Was mich etwas enttäuscht hat ist die Wackelkamera, die zwar sehr stark an die "Infizierten-Kamera" in 28 Days later erinnert, aber niemals so gut mitreissen kann. Das ist ganz klar abgekupfert und auch die Idee so manche Actionszenen mit Rocksongs zu unterlegen wirkt irgendwie nicht so überzeugend, dennoch war der Soundtrack für sich gesehen ziemlich gut.
Der Film war ganz ok und für einen B-Film recht ordentlich, denn die Masken waren z.B. top und hier und da gab es auch ein paar nette Ideen. Aber leider wirkt er nicht sehr eigenständig. 6/10

Harry und Sally
Endlich mal wieder gesehen und recht unterhaltsam gefunden.
Diese 80er-Jahre-Mainstreamversion von Woody Allens "Stadtneurotiker" glänzt vor allem durch den hervoragenden Hauptdarsteller Billy Crystal, der Woody Allen in nichts nachsteht. Männer und Frauen passen einfach nicht zusammen oder irgendwie doch? Genial ist die Szene mit der 4er-Telefonkonferenz, einfach zum Brüllen. 7/10

Amazonen auf dem Mond
Hey, dies ist eine unterschätzte Ansammlung von lustigen Clips, die in Form eines Abends vor dem Fernseher "zappen" zusammengefügt ist.
Die Gags sind teilweise einfach sau witzig, manchmal aber auch etwas albern. Unterm Strich hab ich mich aber wirklich gut unterhalten lassen. Diese inoffizielle Fortsetzung von "Kentucky Fried Movie" von Regisseuren wie Joe Dante und John Landis ist wirklich nicht übel und kommt meiner Meinung nach vom Unterhaltungswert auch an viele Zucker-Filme (Top Secret, Airplane...) heran. 7/10

Hart auf Sendung
Teenager-Rebellion per Piratensender! Den fand ich immer schon klasse und daran hat sich auch nichts geändert. Coole Mucke, sympathische Schauspieler und ne zwar etwas platte, aber grundsätzlich unterstützbare Aussage.
7,5/10

Das Omen
Endlich hab ich mal diese Bildungslücke geschlossen. Meine Fresse, der ist ja richtig geil!
Das Omen ist im Grunde die Weiterführung von Rosemaries Baby und funktioniert überraschender Weise sowohl als subtiler Gruseler mit tollen Bildern voller Symbolik, guten Darsteller und spannender Atmo und dazu gibt es jede Menge Schockmomente, die einfach nur brilliant inszeniert sind. Ich sag nur Pavianangriff oder Hundeangriff.
Die im Grunde recht reisserische Geschichte wird durhc den "Ermittlerteil" angenehm aufgelockert und deckt so, wie oben schon beschrieben viele Bereiche des Fantastischen Films ab.
Auf Grund des Entstehungsjahres, war ich mir nicht sicher, ob "Das Omen" die Klasse eines "Exorzisten" oder "Rosemaries Baby" erreicht, denn ich habe schon ein bischen eine abgenutzte Story erwartet, aber Richard Donner (wusste ebenfalls nicht, dass der von ihm ist) holt das beste aus der Geschichte heraus und hat einen Horrorklassiker geschaffen, der sich nicht vor seinen älteren Genre-Vorgängern verstecken muss.
Da ich echt begeistert bin, gibt es mal 8,5/10 schwarze Hunde.

Zeder
Ich hab einen Fehler gemacht und diesen atmospherischen Mysteriekrimi direkt nach "Das Omen" geschaut. Im direkten vergleich fallen mir dann auch direkt die Schwächen dieses an sich gelungenen Italieners auf: Es passiert in den ersten 2 Dritteln einfach zu wenig. Die Story wird aufgebaut und relativ ruhig erzählt. Hier hätten ein paar Schocks wie eben z.B. im "Omen" wirklich gut getan, so bleibt ein halbwegs spannender Streifen, der leider erst im letzten Drittel wirklich packen kann. Die Atmo des Filmes ist wirklich ordentlich mysteriös, technisch gesehen gibt es auch nicht viel zu meckern, denn die Bilder sind gut und die Kameraarbeit ebenso und die Grundstory mit der "K Zone" hat mir auch gefallen, aber wie gesagt, "Zeder" hätte etwas flotter sein können. Eine Spur mehr Härte oder einfach ein bischen mehr Nervenkitzel in Form von Schocks hätt ich mir gewünscht.
Aber man kann ja nicht alles haben.
Witzig fand ich, dass Stephen King den Film anscheind auch gesehen hat und daraufhin Friedhof der Kuscheltiere geschrieben hat, denn die Enden sind wirklich sehr ähnlich. Unterm Strich reicht es für ne 7/10, denn der Film hat auf jeden Fall was, nur als Meisterwerk würd ich ihn nicht bezeichnen.


_________________
"Die haben mir pro Tag 10.000 Watt verpasst und jetzt bin ich richtig aufgeheizt! Die nächste Frau, die ich vernasche, wird aufleuchten wie ein Spielautomat und lauter Silberdollar ausspucken!" Einer Flog Übers Kuckucksnest
Max_Cherry ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
caedez
nice guy eddie killer
nice guy eddie killer
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 333
Registriert: 27.04.08
Wohnort: Jena
Beitrag#201  15.05.08 - 20:31   Antworten mit Zitat

Aber korrekt sollte es trotzdem sein Ironisch

_________________
Take me down to the Paradise City (kein Paradies für Ausländer - ©2011 ZDF),
Where the grass is green and the girls are pretty.
Take me home!
caedez ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Benutzer-Filmsammlung anzeigen  Nach oben
vega brother
reservoir dog
reservoir dog
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 1806
Registriert: 31.08.06
Beitrag#202  18.05.08 - 16:52   Antworten mit Zitat

Hab mal ein paar must-see's nachgeholt. Los gings mit Coffee & Cigarettes. Toller Streifen. Was gibt es schöneres als Iggy Pop und Tom Waits zuzusehen wie sie eine rauchen weil sie aufgehört haben zu rauchen? Vielleicht die Episode mit Cate Banchlett. Die Frau hat es einfach drauf und bringt beide Rollen glaubhaft rüber. Auch sehr amüsant war die Episode mit Bill "Motherfuckin" Murray.
Find es sehr gut das der Film nicht synchronisiert ist, hätte nur alles versaut. >> 7,5/10 Elvis-Theorien

Nächster Jarmusch war Dead Man, welcher mir noch besser gefiel. Großartige Aufnahmen unterlegt mit einem grandiosen Soundtrack von Tom Waits, was will man mehr. Fand es sehr interessant zu sehen wie Depp immer mehr zum Killer wird. Vorher braucht er noch drei Schuss um den Verlobten abzuknallen, am Ende geht das ohne Probleme.
Wird sicher bald wieder angesehen, erstmal gibts >> 8/10 zerdrückten Schädeln

Gestern dann noch Polanskis Chinatown gesehen. Film Noir vom feinsten mit einem Nicholson in Hochform. Weiß nicht was ich noch großartig schreiben soll, außer >>8,5/10 zerschnittenen Nasen


_________________
“Basically, I’m afraid of everything in life, except filmmaking.” – Lars von Trier
vega brother ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
DonnieBrasco
the shepherd
the shepherd
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 2332
Registriert: 21.01.06
Wohnort: nähe Heidelberg
Beitrag#203  18.05.08 - 18:07   Antworten mit Zitat

I am Legend

Nette One-Man-Show vom Fresh Prince...
Der Film war auf jedenfall bildgewaltig und gut in Szene gesetzt, jedoch gefiel mir die Atmosphäre in "Der Omega Mann" besser.....
Achja, das Ende war mir auchn bisschen zu hektisch!
Das Original "The Last Man on Earth" würd mich auch ma interessieren....

6,5/10



AvP 2

08/15 Monsterhorror der mich recht gut unterhalten hat aber nicht mehr.
Der Film reißt sicherlich keine Bäume aus aber er is imo immerhin besser als der lahme, recht blutarme Vorgänger....

5/10



Tödliche Versprechen

Cronenbergs neuester Streich ist ein Thriller-Drama mit Mafiabeteiligung.
Der Film lebt definitiv von seinen starken Darstellern (Mortensen, Watts). Besonders hervorzuheben ist Armin Müller-Stahl, der den Part des russischen Paten grandios verkörpert.
Die Story ansich reißt keine Bäume (wie schon in "A history of violence"), jedoch sprechen die Atmosphäre sowie die schon genannten Darsteller für den Film.
Hätte man ne smartere Story gehabt wäre der Film ein kleines Meisterwerk geworden.....
ps: wie auch in AHOV gibts wenige dafür aber recht heftige Gewaltszenen....(FSK 16 hat mich etwas gewundert)

so reichts halt "nur" für 8/10


_________________
"Piss mir nicht in die Hosentasche und sag mir dann es regnet"
DonnieBrasco ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Benutzer-Filmsammlung anzeigen  Nach oben
Quentin's Bimbo
inglourious basterd
inglourious basterd



Beiträge: 3429
Registriert: 26.04.04
Wohnort: Quick-Stop
Beitrag#204  21.05.08 - 02:43   Antworten mit Zitat

3:10 to Yuma

Der deutsche Titel ist mal wieder so scheiße gewählt dass ichs mal beim richtigen belassen habe. Mich hat er irgendwie total irregeführt und daher völlig falsche Erwartungen geschürt. Jedenfalls hab ich ihn mir heut Abend aus der Theke geholt um mir vor Release der recht schicken Box ein Bild machen zu können.
Da ich um diese Uhrzeit jetzt nicht mehr den Nerv habe unendlich viel über diesen doch leider recht durchscnittlichen Film zu schreiben belasse ichs bei ein paar Worten die meinen Eindruck kurz zusammenfassen:

Wie schon erwähnt bin ich vom Titel völlig fehlgeleitet auf einen actionreichen Western eingestellt gewesen der sich hauptsächlich mit der Zugfahrt zum Gefängins nach Yuma befasst. Eigentlich gehts aber nur um den Weg zum Bahnhof, von Todeszug merkt man also reichlich wenig. Wie dem auch sei, die schauspielerischen Leistungen von Bale und Crowe waren solide, mehr aber auch nicht. Ich wurde die 2 Stunden nicht wirklich warm mit den beiden Charakteren.
Die Idee den Farmer der außer seiner Familie nichts zu verlieren hat mit einer quasi aussichtslosen Mission auf Reise zu schicken ist vielleicht in Ordnung, aber zwischendurch kam mir die Handlung schon sehr dünn vor. Wenn man also dutzende Male von einem angeblichen Badass-Cowboy hört, der unzählige Menschen killt und Geldkuriere bis zum geht nicht mehr überfallt, dann fällt es umso schwerer ihm durch die ständigen Sinneswandel den zuvor ausgiebig beschriebenen Charakter abzunehmen.
Gings nur mir so oder sollte Crowe's Charakter einfach nicht böser wirken? Ich empfand irgendwie nie das Gefühl dass er richtig böse sei, wohingegen Bale seinen Ruf als Loser recht gut vertreten hat. Ich will den Film nicht einfach nur runter machen, er wurde nicht langweilig und ist allein für den Versuch einen soliden Western auch 40 Jahre nach seiner Blütezeit zu drehen hervorzuheben, aber mehr als ein Versuch ist es einfach nicht. Der Ansatz bei 3:10 to Yuma eher auf die psychologische Schiene (no pun intended) zu setzen ist auch durchaus lobenswert, funktioniert in meinen Augen aber auch nicht wirklich. Der "Showdown" am Ende ist leider auch derbe unrealistisch und kann auch nicht sonderlich fesseln.
Auch wenn sichs grad so anhört als wollte ich den Film zerreißen soll das nur deutlich machen dass er an der Messlatte der großen und epischen Western einfach nicht zu messen ist (war wahrscheinlich auch nicht so gedacht). Aber wenn ich einen Western sehe dann fallen Unterschiede natürlich sofort auf. Also von den Charakteren bishin zur Story ist "Todeszug nach Yuma" ( Rollende Augen ) ein solider Film den man sich als Freund der Thematik ruhig mal geben kann, aber auch definitiv nicht muss. Die Holzbox kann amazon also gerne behalten, auch wenn sie noch so günstig ist Ironisch

Ich gebe gutgemeinte 6/10 hammerharten alten Typen mit Kugeln im Bauch


_________________
No time for love, Dr. Jones!
Quentin's Bimbo ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Vic Vic wurden drei Goulden Basterds verliehenVic wurden drei Goulden Basterds verliehenVic wurden drei Goulden Basterds verliehen
k-billy fan
k-billy fan
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 14986
Registriert: 15.12.01
Beitrag#205  21.05.08 - 20:10   Antworten mit Zitat



3:10 to Yuma (1957)

dachte mir, ist ne gute gelegenheit, das original endlich mal anzusehen. hab mir vor 2-3 jahren den film in australien bestellt, inkl. dt. ton (uk version übrigens auch) zwar nicht billiger, als bei uns, aber dafür mit dem originalen 3:10 schriftzug/cover, auf deutsch heißt der nämlich "zähl bis drei und bete", auch nicht unbedingt der burner, nur der dt. titel des remakes "todeszug nach yuma" klingt noch schrottiger.

weiß jetzt nicht, wie genau sich das remake an das original gehalten hat (übrigens eine der ersten drehbuchverfilmungen von Elmore Leonard, der typ lebt immer noch, inzwischen über 80 jahre alt der gute mann!) hauptrolle Glenn Ford (erst 2006 gestorben) als ben wade, den zweiten hpt.darsteller Van Helfin kennen hier wohl die wenigsten, spielte in einigen alten western mit.

der film fängt schon mal klasse an, man sieht die postkutsche und hört dazu den titelsong "3:10 to Yuma" gesungen vom guten, alten Frankie Laine. (hab ne CD von ihm, wer auf Country/Blues steht, müßte ihn kennen) Laine sang übrigens auch den titelsong zu "High Noon", parallelen zu 3:10 sind nicht von der hand zu weisen. jedenfalls zieht sich der Song den ganzen Film durch, ein richtiger Ohrwurm. würde mich interessieren, ob's beim remake einen ähnlichen song gibt, wär schade, wenn nicht.

Ford spielt zwar den schurken, aber man ist eigentlich immer auf seiner Seite, obwohl er jemanden umlegt. er bleibt den ganzen film über cool, in jeder situation, klasse gespielt. als er gefangen genommen wird, kümmert ihn das nicht die bohne, er ist sich sicher, dass ihn seine männer heil wieder rausholen. langeweile kommt keine auf, nach ca. 30min wird der weg richtung bahnhof angetreten, ab da bleibt es spannend bis zum schluss.

die dt. synchro ist allerdings bedenklich. hab da ein bsp:

Zitat Zitat:
Ihr habt ganz recht, das kann man vorher nie wissen. wenn ihr pech habt, könnt ihr euch nen finger in der nase abbrechen. mein Großvater hat 60 Jahre gegen die Indianer gekämpft, und dann ist er erstickt, an einem harten Ei.

Zitat Zitat:
Safe. Who know's what's safe? a man died from looking at his wife. my own grandmother fought the Indians for 60 Years, than chocked to death on a Lemon Pie.


ich würde also jedem empfehlen, den film im O-ton zu schaun, ggfs. mit UT. sind ne menge erinnerungswürdige dialoge/zitate dabei, Elmore Leonard hatte es damals schon drauf. zB sagt die lady aus der bar:
Zitat Zitat:
Funny, some men you see every day for ten years and you never notice; some men you see once and they're with you for the rest of your life.

erinnerte mich irgendwie an Out of Sight (ebenfalls aus der Feder von E.Leonard, allerdings 40 jahre später)

am cover ist zu lesen "Western Classics" und genau das ist 3:10 to Yuma, ein Klassiker seines Genres, bin froh, den endlich gesehen zu haben. wer filme wie "High Noon" od. "Rio Bravo" in seiner sammlung hat, kann bei 3:10 ohne bedenken zugreifen. 8,5:10 to Yuma

(also die hälfte des geldes wäre die holzbox auf alle fälle schon mal wert) Ironisch


_________________
Ride the harley into the sunset ...
Vic ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
moep0r moep0r wurde ein Goulden Basterd verliehen
dial m for moep0r
dial m for moep0r
Benutzer-Profil anzeigen

Alter: 30
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 2184
Registriert: 03.06.07
Wohnort: Bielefeld
Beitrag#206  22.05.08 - 19:19   Antworten mit Zitat

Napola

eigentlich bin ich ja nicht so der fan von historien filmen und so.. aber naja ich wurde genoetigt den film zu schauen. man kennt das ja. zur story: fands eigentlich anfangs eher schlecht (boxen ist nicht mein ding Oo) aber dann im laufe des films wurd es ja doch ein drama, was irgendwie doch recht beruehrend war. es wird imho auch gut dargestellt, wie vernarrt die menschen damals waren und auch dazu erzogen wurden und alles. schauspielerisch auch ne solide leistung der beiden hauptdarsteller. alles in allem ein recht gutes nazi-elitejugend-drama. man wird ja noch genres erfinden duerfen :)
7/10 aufsaetze ueber die winterlandschaft


_________________
Zitat EZR hat Folgendes geschrieben:
Änder mal deine Signatur, Moep0r! Das Forum hat demokratisch entschieden, dass du nur der roteste Rotschopf bist, den dümmsten Nick hast du leider nicht.


OMGWTFBBQ1337
moep0r ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Benutzer-Website besuchen  Benutzer-Filmsammlung anzeigen  Nach oben
Vic Vic wurden drei Goulden Basterds verliehenVic wurden drei Goulden Basterds verliehenVic wurden drei Goulden Basterds verliehen
k-billy fan
k-billy fan
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 14986
Registriert: 15.12.01
Beitrag#207  28.05.08 - 23:43   Antworten mit Zitat

das Beste kommt zum Schluss (the Bucket List) - hab den film schonmal erwähnt, kam diese woche in die videothek. unterhaltung pur, Nicholson & Freeman in bestform. klar sind die beiden schon sichtlich gealtert, besonders Jack ging in die breite. trotzdem, sie wissen immer noch, wie's läuft. die "löffel"-liste, also ne auflistung von sachen, die man gemacht haben muss, bevor man den löffel abgibt, beinhaltet sachen wie fallschirmspringen, die chin.mauer mit dem motorrad befahren, oder auch ein wettrennen auf der rennstrecke. Freeman fährt nen roten Mustang GT350 (Bullitt), Nicholson sitzt in nem gelben Dodge Challenger. die karren waren auf hochglanz poliert. ohne blechschäden gings aber nicht über die bühne, beide legten sogar nen ca.20 meter sprung in bester death proof manier hin.

aber auch die tränendrüse wurde beansprucht. jack als millionär, hat zwar kohle, sein leben ist aber alles andere als harmonisch. im laufe des films verändert er sich, sieht das leben mit anderen augen. ne achterbahn-fahrt aus witzigen sprüchen und traurigen momenten. das ende hat's in sich, kann den film nur wärmstens empfehlen. egal wie alt die beiden sind, aber DEN film MUSSTEN sie noch machen, ich geb 8,5/10.


_________________
Ride the harley into the sunset ...
Vic ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Erich der Rote
el duderino
el duderino
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 3025
Registriert: 15.04.06
Beitrag#208  29.05.08 - 01:27   Antworten mit Zitat

ich denk bei mir würd der film nicht so ankommen. zwar beides spitzenleute, aber (gerade in der zweiten hälfte) muss es dann doch schon dermassen schnulzig und kitschig zugehn, da würd ich mich denk ich nur aufregen. hab ich mir zwar nur sagen lassn, aber wenns derartig ins sentimentale übergeht, geht mir sowas aufn sack. steht also noch weit hinten auf der löffel-liste für filme bei mir..

_________________
Bierdurst - ein Durst nach Bier, der nur zu vergleichen ist mit dem unstillbaren Hunger nach Ei - Eihunger.
Erich der Rote ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Benutzer-Website besuchen  Nach oben
Raoul Duke Raoul Duke wurde ein Goulden Basterd verliehen
dr. gonzo
dr. gonzo
Benutzer-Profil anzeigen

Alter: 29
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 2111
Registriert: 02.03.05
Wohnort: Bielefeld
Beitrag#209  29.05.08 - 09:37   Antworten mit Zitat

Zitat Erich der Rote hat Folgendes geschrieben:
ich denk bei mir würd der film nicht so ankommen. zwar beides spitzenleute, aber (gerade in der zweiten hälfte) muss es dann doch schon dermassen schnulzig und kitschig zugehn, da würd ich mich denk ich nur aufregen. hab ich mir zwar nur sagen lassn, aber wenns derartig ins sentimentale übergeht, geht mir sowas aufn sack. steht also noch weit hinten auf der löffel-liste für filme bei mir..


das is wohl ansichtssache.
es wird zwar sentimental, aber in einem echt ertragbahren rahmen, ich jeden falls fands nich schlimm.


_________________
Zitat axiom3000 hat Folgendes geschrieben:
Zitat Raoul Duke, the netteste T-Board-Member hat Folgendes geschrieben:
fick dich
Genau!
Raoul Duke ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Vic Vic wurden drei Goulden Basterds verliehenVic wurden drei Goulden Basterds verliehenVic wurden drei Goulden Basterds verliehen
k-billy fan
k-billy fan
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 14986
Registriert: 15.12.01
Beitrag#210  01.06.08 - 03:02   Antworten mit Zitat

WAZ - ganz brauchbarer "sieben" verschnitt. 2 cops auf der suche nach nem serienkiller. der tötet nicht irgendwen, sondern nur die bösen jungs. hauptrolle Stellan Skarsgard (Good Will Hunting) und die immer wieder heisse Melissa George (Amityville Horror Remake). hektische wackelkamera (soll ja jetzt modern sein), ein paar harte folterszenen (saw hats vorgemacht) und ne handlung, die man aus zig anderen filmen bereits kennt. war okay, aber auch nichts besonderes, 6.5/10.

_________________
Ride the harley into the sunset ...
Vic ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
 
Beiträge nach Zeit:   
[quentintarantino.de] -> Review-Forum Seite Zurück 1 2 3 ... 13 14 15 ... 47 48 49 Weiter
Neues Thema eröffnen   Thema gesperrt, du kannst hier keine Beiträge schreiben.
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst in diesem Forum keine Dateien anhängen

  Powered by phpBB © 2001 phpBB Group  Impressum & Datenschutz   FAQ RSS Banner