[Kurzreviews] Filme (DVD, TV) #3 - Seite 53

ANMELDEN MITGLIEDER NEUE POSTS SUCHE PROFIL MAILBOX KALENDER GAMES SHOP LOGIN

[Kurzreviews] Filme (DVD, TV) #3

Registrierte Benutzer in diesem Thema: Keine
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen Seite 53 von 54
Seite Zurück 1 2 3 ... 52 53 54 Weiter
[quentintarantino.de] -> Review-Forum
 
Autor Nachricht
Blake
nice guy eddie killer
nice guy eddie killer
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 447
Registriert: 12.09.10
Wohnort: Im Grünen
Beitrag#781  22.08.16 - 22:08   Antworten mit Zitat

ich denke bei guten Horrorfilmen ist es einfach die Faszination des unheimlichen, während man selbst weiss man ist in Sicherheit. das kann man geniessen oder hassen. ich kenn n paar die machen einen grossen bogen um Horrorfilme. jedenfalls ein interessantes Thema.

the invitation war doch kein Horrorfilm vega. eher ein Psychothriller, irgendwie. fand den aber auch gut. vor allem der aufbau der Atmosphäre und das ständige Unbehagen welches man mit dem hauptprotagonisten teilt. was mich bei den neueren Horrorfilmen stört sind die ständigen jumpscares, aufwelchen ganze filme aufgebaut sind. ich hab nichts gegen nen guten schocker, aber in den neuen filmen wird auf billigste weise von einem zum nächsten gehetzt.


_________________
"Ich erinnere mich an die Dinge lieber auf meine Art, (...) nicht unbedingt, wie es passiert ist." ~Fred Madison (Lost Highway)
Blake ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
vega brother
reservoir dog
reservoir dog
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 1785
Registriert: 31.08.06
Beitrag#782  23.08.16 - 22:09   Antworten mit Zitat

Zitat Blake hat Folgendes geschrieben:

the invitation war doch kein Horrorfilm vega. eher ein Psychothriller, irgendwie. fand den aber auch gut. vor allem der aufbau der Atmosphäre und das ständige Unbehagen welches man mit dem hauptprotagonisten teilt.


Psychothriller oder Horror.. da ist vom Gefühl her für mich oft kein Unterschied mehr. Wie du schreibst, das ständige Unbehagen das man mit der Hauptfigur teilt... Genau das macht doch auch einen guten Horrorfilm aus.

So ein Beispiel wäre für mich auch "Antichrist". Kein klassischer Horror, aber warum den Film nicht als Horrorfilm sehen? Nur weil er die typischen Genreregeln nicht einhält? Umso besser!


_________________
“Basically, I’m afraid of everything in life, except filmmaking.” – Lars von Trier
vega brother ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Erich der Rote
el duderino
el duderino
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 2968
Registriert: 15.04.06
Beitrag#783  25.08.16 - 15:15   Antworten mit Zitat

psychothriller und horror ist eine sehr duenne grenze, welche sich nicht wirklich festsetzen laesst. antichrist z.b. definitiv ein horrorfilm (wow, selbst wikipedia meint das). ich hatte irgendwann mal eine komplett ausufernde diskussion darueber, dass black swan ein horrorfilm ist und die ganzen hippiehipster snobs mir gekontert haben "nee, das ist psychothriller weil das ja alles nur in ihrem kopf passiert." fuck you, der film hat so viele horrorelemente, das darf man auch ruhig als horrorfilm bezeichnen.

_________________
Bierdurst - ein Durst nach Bier der nur zu vergleichen ist mit dem unstillbaren Hunger nach Ei - Eihunger.
Erich der Rote ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Benutzer-Website besuchen  Nach oben
vega brother
reservoir dog
reservoir dog
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 1785
Registriert: 31.08.06
Beitrag#784  25.08.16 - 16:30   Antworten mit Zitat

Zitat Erich der Rote hat Folgendes geschrieben:
ich hatte irgendwann mal eine komplett ausufernde diskussion darueber, dass black swan ein horrorfilm ist und die ganzen hippiehipster snobs mir gekontert haben "nee, das ist psychothriller weil das ja alles nur in ihrem kopf passiert." fuck you, der film hat so viele horrorelemente, das darf man auch ruhig als horrorfilm bezeichnen.


Zum Kotzen... Daran merkt man leider wieder wie wenig Horrorfilme von manchen Leuten ernst genommen werden.


_________________
“Basically, I’m afraid of everything in life, except filmmaking.” – Lars von Trier
vega brother ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Raoul Duke Raoul Duke wurde ein Goulden Basterd verliehen
dr. gonzo
dr. gonzo
Benutzer-Profil anzeigen

Alter: 29
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 2111
Registriert: 02.03.05
Wohnort: Bielefeld
Beitrag#785  19.10.16 - 15:41   Antworten mit Zitat

Asterix erobert Rom
Am Sonntag mal wieder angesehen und man was für ein geiler Zeichentrick Film.
Super gezeichnet, besonders die Hintergründe (die Geisterhöhle Schockiert ), auch beim wahrscheinlichst 200mal immer noch lustig und alles in allem einfach Großartig.

9,5/10 im Magen wieder vereinten Tierfamilien Unfassbar


_________________
Zitat axiom3000 hat Folgendes geschrieben:
Zitat Raoul Duke, the netteste T-Board-Member hat Folgendes geschrieben:
fick dich
Genau!
Raoul Duke ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Mr. Goodkat
rock n rolla
rock n rolla
Benutzer-Profil anzeigen

Alter: 28
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 1576
Registriert: 06.04.07
Wohnort: Augsburg
Beitrag#786  19.10.16 - 16:35   Antworten mit Zitat

Zitat Raoul Duke hat Folgendes geschrieben:
Asterix erobert Rom
Am Sonntag mal wieder angesehen ...


Woher kam wohl die Intention dazu Verwirrt


_________________
I myself will carry you to the gates of Valhalla… you will ride eternal, shiny and chrome!
Mr. Goodkat ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Benutzer-Filmsammlung anzeigen  Nach oben
Erich der Rote
el duderino
el duderino
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 2968
Registriert: 15.04.06
Beitrag#787  16.12.16 - 15:15   Antworten mit Zitat

Bad Santa
Gerade zufaellig im TV wieder drueber gestolpert. Zum zweiten mal geschaut und wieder viel gelacht. Billy Bob ist einfach genial, das ist GENAU seine Rolle. An den Film gibts eigentlich echt gar nix auszusetzten, ist das inzwischen schon ein Weihnachtsklassiker? Waere Zeit, dass das fuer die juengere Generation zu ein jaehrliches Event wird, wie es fuer uns Kevin allein zu Haus war. Kein Plan ob hier jemand Bad Santa 2 geschaut hab, der Trailer sah gut aus, hoffe es ist kein grosser Scheiss wie Dumm & Duemmer 2.

8/10 Non-Christmas celebrating muslims

The Big Short
Wow, ich hatte zwar so ungefaehr eine Ahnung, wie hart die Banken die Finanzkrise 2009 verursacht haben, aber hier wird einen diese unglaubliche Frechheit erst so richtig schoen aufgezeigt. War ein richter aha-Effekt. Wow, sprachlos. Das ganze wird auch dermassen unterhaltsam, interessant, spannend, lustig, tragisch, ernst und gut erklaert dargestellt, dass ich nur den Hut ziehen kann fuer einen fuer Hollywood mutigen Film. Dazu tadellose Schauspieler, vor allem Steve Carell sei hierbei hervorgehoben, glaub ich das erste mal, dass ich ihn in einer ernsten Rolle gesehen habe, Respekt.
Kein Wunder, dass der Film so abgefeiert wurde, kann mich allerdings nicht erinnern, dass er hier erwaehnt wurde, hat ihn keiner gesehen? Anschauen ist Muss.

8,5-9/10 Metallica-hoerende, autistische Christian Bales

X-Men: Apocalypse
Ich bin ja kein grosser Comicbuchverfilmungsfreund, aber X-Men war schon immer die Reihe, die mich am meisten angesprochen hat (weil ich vermutlich mit Spiderman diese Comics immer am Besten fand), mir sagen eigentlich alle X-Men Filme zu. Auch dieser hier. War zwar im Flugzeug schon ziemlich besoffen und uebermuedet, aber fand auch den hier echt spannend und gut. Soviele X-Men mit unterschiedlichen Faehigkeiten sind halt recht interessant. Auch den Villian fand ich gut. Scheinbar fanden ihn aber alle anderen ziemlich kacke, kein Plan, ist wohl persoenlicher Geschmack.

7/10 aegyptischen Uebergoettern

EDIT:
Zitat vega brother hat Folgendes geschrieben:
Was kam dieses Jahr eigentlich richtig gutes in dem Bereich heraus? Mir fällt da auf Anhieb nur "The Invitation" ein. "The Witch" war enttäuschend und der Rest nicht erwähnenswert.
Interessant wird dieses Jahr noch der neue Rob Zombie Film, ansonsten kann man nur hoffen.


Achja, beim Nachlesen des Threads (uebrigens coole Diskussion zu Horrorfilmen) faellt mir gerade auf, dass ich diese beiden Filme nachher noch gesehen habe. Dazu: The Invitation, recht gut und interessant auf jedenfall, auch wenn mir bald schon klar war, worauf sich der Film zuspitzt. Genau die beklemmende Atmosphaere macht den Film aus, auch wenn gar nicht so krass viel passiert.
The Witch fand ich so lala, nicht total bekackt wie meine Mitschauer, aber auch nicht so mega wie die ganzen Preise und Kritiken ihn machen. Kann man schauen, muss man aber sicher nicht. Ich hab die meiste Zeit nur auf die gruseligen Szenen gewartet, die aber echt mehr als spaerlich gesaeht sind. Denke, der Film hat nicht so viel Wirkung wie The Invitation, da man sich kaum mit 16 Jhd. Settelern identifizieren kann. Aber eine interessante Psychoanalyse war das schon, im Sinne von wie das Schrecken und die folgende Paranoia sich auf eine isolierte Familie auswirkt.


_________________
Bierdurst - ein Durst nach Bier der nur zu vergleichen ist mit dem unstillbaren Hunger nach Ei - Eihunger.
Erich der Rote ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Benutzer-Website besuchen  Nach oben
Blake
nice guy eddie killer
nice guy eddie killer
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 447
Registriert: 12.09.10
Wohnort: Im Grünen
Beitrag#788  16.12.16 - 16:45   Antworten mit Zitat

klar the big short; für mich die grösste Überraschung dieses Jahres. hätte nie gedacht dass ein wall street-, wirtschaftskatastrophenfilm so unterhaltsam sein kann. sollte jeder gesehen haben.

Captain Fantastic

viggo mortensen hats einfach drauf mit seiner rollen bzw. filmwahl. um den plot kurz zu machen: gebildete aussteigerfamilie kehrt in die "Zivilisation" zurück. der film strotzt nur so von wunderschönen Bildern, untermalt mit der zum sterben schönen musik von sigur ros. dazu jede menge Szenen die zum nachdenken anregen. hat mich schon lange nicht mehr ein streifen so mitgenommen. für manche wird's vielleicht zu kitschig, aber die sollen sich ficken. ich liebe diesen film.

10/10 fetten amerikanern


_________________
"Ich erinnere mich an die Dinge lieber auf meine Art, (...) nicht unbedingt, wie es passiert ist." ~Fred Madison (Lost Highway)
Blake ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Captain Koons
american g.i.
american g.i.
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 510
Registriert: 27.08.07
Wohnort: Dresden Rockcity
Beitrag#789  17.12.16 - 14:14   Antworten mit Zitat

Anfang des Jahres hatte ich bei den Kinoreviews ausführlicher zu The Big Short geschrieben (Beitrag Nr. 642). Zur Zeit kann ich aber nur mit Smartphone surfen, wobei mir zitieren oder kopieren zu umständlich ist. Also Sufu Mofo #yolo Ironisch

_________________
Bei Tarantino geh ich ins Kino!
Captain Koons ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Erich der Rote
el duderino
el duderino
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 2968
Registriert: 15.04.06
Beitrag#790  17.12.16 - 14:21   Antworten mit Zitat

Zitat Captain Koons hat Folgendes geschrieben:
Anfang des Jahres hatte ich bei den Kinoreviews ausführlicher zu The Big Short geschrieben (Beitrag Nr. 642). Zur Zeit kann ich aber nur mit Smartphone surfen, wobei mir zitieren oder kopieren zu umständlich ist. Also Sufu Mofo #yolo Ironisch


Jop, hab ich nach einer Suche nach meinem Beitrag auch gefunden, sorry, hab mich daran wohl nicht mehr erinnert. Auf jedenfall deckt sich dein Review mit Blakes und meinem. Denke, jeder wird den Film genauso sehen, da stellt sich nur die Frage warum nicht noch alle andere, bzw. jeder diesen Film geschaut hat. Fast schon ein historisch wichtiger Film.

Zitat Captain Koons hat Folgendes geschrieben:
The Big Short

Auf einem gleichnamigen Sachbuch basierend behandelt der Film die Anfänge der Finanzkrise von 2008. Erzählt wird diese wahre Geschichte aus der Perspektive einer Hand voll verwegener „Wettkönige“, die schon im Vorfeld auf das Platzen der amerikanischen Immobilienblase setzten.

Mit diebischer Freude beleuchten die Protagonisten die Hintergründe hohler Heuchelpapiere und die absurden Auswüchse ihrer Arbeitswelt. Dabei werden Branchen-Begriffe wie Subprimes, Swap oder CDO mal dokumentarisch direkt in die Kamera und mit eingeblendeten Definitionen, mal aber auch originell von prominenten Cameos erklärt. Die flotte Abfolge der Ereignisse und die scharfen, pointierten Dialoge verlangen vom Zuschauer zusätzliche Aufmerksamkeit, wenngleich alles gelegentlich durch witzige Szenen aufgelockert wird. Gegen Ende kommt jedoch unausweichlich die Tragik in die Komödie, denn die Folgen für die betroffenen Bürger bleiben nicht unerwähnt...

Ich möchte vor allem aber die gut gezeichneten Hauptfiguren hervorheben. Da hätten wir:

- eine Halbhosen tragende Heavy Metal-Heuschrecke (chaotischer Christian Bale), von der die Idee zur waghalsigen Wette ausgeht, weswegen sie auch die längste „Streckfolter“ zu ertragen hat.

- einen Tiraden tönenden Trader (saulustiger Steve Carell Unfassbar ), der mit sich und Seinesgleichen hadert und dem System eins auswischen will

- einen schmierigen Banker (Erzähler und mal eine passende Rolle für Ryan Gosling), der mit profitieren aber das Risiko nicht allein seinem Arbeitgeber aufbürden möchte

- einen ehemaligen, abtrünnigen Anlageberater (bärtiger Brad Pitt), der sich zum moralpredigenden Prepper gewandelt hat, aber auf Grund seiner Reputation reaktiviert wird, um zwei mitmischende Fondmanagement-Frischlinge an die Tische der großen Player zu lotsen.

Sie alle spielen überzeugend und tragen den eher sperrigen Stoff mit Leichtigkeit über die 130Min lange Laufzeit. In einer Sequenz sind sie sogar fast vollständig vereint, als sie einen Kongress der Kasinokapitalisten in Las Vegas (Wo sonst?) besuchen, um sich gemeinsam von deren Gier, Gewissenlosigkeit und geistigen Umnachtung zu überzeugen. Denn die lassen dort lieber die Korken knallen anstatt ihre Rentiteregeln zu reflektieren.

Fazit: Uneingeschränkt unterhaltsamer Unterricht in Kapitalismuskritik verpackt in eine rasant inszenierte, rundumschlagende Realsatire! Dank eines kleinen „Cliffhangers“ zum Schluss könnte meinetwegen gerne in ca. fünf Jahren nach dem nächsten Finanzfiasko eine Fortsetzung folgen.

8/10 aufeinander abgestimmte Anfangsbuchstaben. Smile


_________________
Bierdurst - ein Durst nach Bier der nur zu vergleichen ist mit dem unstillbaren Hunger nach Ei - Eihunger.
Erich der Rote ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Benutzer-Website besuchen  Nach oben
Erich der Rote
el duderino
el duderino
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 2968
Registriert: 15.04.06
Beitrag#791  09.02.17 - 15:17   Antworten mit Zitat

Lobster

Auf dringende Empfehlung meines Nachbarns und auf sonstige Reviews (inkl. hier) angeschaut. So, ein OK Film fuer mich. Ich hab mir ehrlich gesagt mehr erwartet, da der Film scheinbar doch ziemlich gehyped wurde teils. Im Prinzip nicht ungut das ganze, v.a. die Grundidee mit den Tieren und das ganze damit verbundene Absurde mag ich sehr, find randomiges und absurdes immer ziemlich gut. Was ich dann eher nicht so toll fand war, dass der Film einen unverbluehmt, Knueppel ueber den Kopf die so offensichtliche Message(s) rueberbringt. Dafuer muss man echt kein Genie sein, aber es wird ein bisschen so getan, als ob die Gedanken so mega clever ruebergebracht werden, wobei ich finde, dass das alles relativ offensichtlich ist. Dazu war der Film auch komplett "haesslich", also (natuerlich gewollt) alles im blau/grau-Filter und immer hoffnungslos dystopisch gezeigt. Natuerlich gewollt, und ich musste auch oefters grinsen ueber den schwarzen Humor (britisch wie ich es mag), aber dennoch eher stark depressiv. Die Deutung ist so klar, dass das nicht so gebraucht wuerde und man dem Film auch ein paar positivere, 'hellere' Toene haette geben koennen.
Von mir keine Empfehlung, aber sicherlich auch kein schlechter Film, also nichts worueber ich mich aufregen wuerde, aber auch nichts was herausragt, abgesehen von der cool absurden Idee, die leider nur im ersten Drittel des Filmes zur Geltung kommt.


_________________
Bierdurst - ein Durst nach Bier der nur zu vergleichen ist mit dem unstillbaren Hunger nach Ei - Eihunger.
Erich der Rote ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Benutzer-Website besuchen  Nach oben
Erich der Rote
el duderino
el duderino
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 2968
Registriert: 15.04.06
Beitrag#792  05.03.17 - 02:18   Antworten mit Zitat

John Wick

Fett. Echt fett. Der Film nimmt sich nicht sonderlich ernst, ist aber dennoch schoen Noir. Fette Action, fette Cinematographie, Keanu Reeves eh immer fett Lieb Schoen zu sehen, dass noch solche Fime gemacht werden. Laeuft.

7,5/10


_________________
Bierdurst - ein Durst nach Bier der nur zu vergleichen ist mit dem unstillbaren Hunger nach Ei - Eihunger.
Erich der Rote ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Benutzer-Website besuchen  Nach oben
Mr. Goodkat
rock n rolla
rock n rolla
Benutzer-Profil anzeigen

Alter: 28
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 1576
Registriert: 06.04.07
Wohnort: Augsburg
Beitrag#793  06.03.17 - 19:34   Antworten mit Zitat

Dem kann ich nur zustimmen. Für mich ist John Wick zusammen mit The Raid und Mad Max der beste Actionfilm der letzten Jahre.
Schau dir unbedingt auch den zweiten Teil an! Für mich eine der besten Fortsetzungen seit langem. Die Actionszenen aus dem ersten werden nochmal getoppt und das Universum rund um die Continentals auf interessante Weise aausgebaut Smile


_________________
I myself will carry you to the gates of Valhalla… you will ride eternal, shiny and chrome!
Mr. Goodkat ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Benutzer-Filmsammlung anzeigen  Nach oben
Blake
nice guy eddie killer
nice guy eddie killer
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 447
Registriert: 12.09.10
Wohnort: Im Grünen
Beitrag#794  06.03.17 - 20:05   Antworten mit Zitat

fand den nicht so toll. Reeves ist wie immer schlecht, geistert durch den film.

_________________
"Ich erinnere mich an die Dinge lieber auf meine Art, (...) nicht unbedingt, wie es passiert ist." ~Fred Madison (Lost Highway)
Blake ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Captain Koons
american g.i.
american g.i.
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 510
Registriert: 27.08.07
Wohnort: Dresden Rockcity
Beitrag#795  07.03.17 - 13:35   Antworten mit Zitat

Klar lässt John Wick öfter mal der Keanu Reeves raushängen, aber seine körperliche Performance ist top (macht ja fast alle Stunts selbst)! Das kann gerne seine neue Paraderolle werden.
Ich hab mir gestern erst Kapitel 2 gegeben und ich liebe es! Ein Ballerballett vom Feinsten, visuell ein Traum mit kurzen Dialogen, die nie abschweifen. Die groteske Parallelwelt nimmt mehr Gestalt an, während die "reale" Welt nur Randerscheinung bleibt. Niemand ruft hier die Bullen und wenn mal doch einer auftaucht, stellt er keine Fragen Unfassbar .
Der Focus des Films liegt wieder klar auf coolen Kills und hohem Bodycount. Aber es wird trotzdem nicht langweilig, weil die Inszenierung des Ganzen einfach überragend ist. Ich hätte nicht gedacht, dass das klassische Vigilanten-Genre noch mal so aufgehübscht werden kann.

John Wick 8/10, Kapitel 2 8,5/10


_________________
Bei Tarantino geh ich ins Kino!
Captain Koons ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
 
Beiträge nach Zeit:   
[quentintarantino.de] -> Review-Forum Seite Zurück 1 2 3 ... 52 53 54 Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst in diesem Forum keine Dateien anhängen

  Powered by phpBB © 2001 phpBB Group  Kontakt   FAQ RSS Banner