[Kurzreviews] Vic

ANMELDEN MITGLIEDER NEUE POSTS SUCHE PROFIL MAILBOX KALENDER GAMES SHOP LOGIN

[Kurzreviews] Vic

Registrierte Benutzer in diesem Thema: Keine
Neues Thema eröffnen    Thema gesperrt, du kannst hier keine Beiträge schreiben. Seite 1 von 1
[quentintarantino.de] -> Review-Forum
 
Autor Nachricht
Vic Vic wurden drei Goulden Basterds verliehenVic wurden drei Goulden Basterds verliehenVic wurden drei Goulden Basterds verliehen
k-billy fan
k-billy fan
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 14986
Registriert: 15.12.01
Beitrag#1  07.03.08 - 15:58  [Kurzreviews] Vic Antworten mit Zitat

versuchen wir's mal. der thread ist gesperrt, jeder muss sich seine alten reviews selber raussuchen, wir haben bereits einen alten, gesperrten review thread. kommt einiges zusammen, konnte mich schon gar nicht mehr erinnern, was ich so gesehen habe. übersichtlicher ist das allemal ...

Isolation - besser, als erwartet. schauplatz ist zu 80% ein einsamer bauernhof in england. dort werden gen-experimente an kühen vollzogen, mit bösen folgen. düstere atmo, spannend insziniert, gibt weitaus schlechtere theken-grusel-ware. 7/10.

Click - bis jetzt hab ich noch jeden sandler film gesehen, den wollte ich nicht auslassen. die grundidee ist durchaus interessant, wer hätte sich nicht schon mal gewünscht, ne rückwärts taste in seinem leben zu drücken. effekte sind dank heutigen sfx gelungen, christopher walken konnte in seiner rolle als verrückter erfinder auch überzeugen. unterm strich ein typischer sandler film. 6,5/10.

das Parfum - keine ahnung, wie das buch ist, aber der film war lahmer, als lahm. kam einfach nicht in fahrt, zog sich wie bubble gum. war froh, als er endlich zu ende war. als der film rauskam, wurde ein riesen hype drum gemacht, für was frag ich mich? selten so nen langweiligen streifen gesehen, konnte damit nichts anfangen und mit der meinung steh ich wohl nicht alleine da. 4/10.

Intruder - viel davon gehört, endlich die dvd besorgt. old-school horror ware aus den ende 80ern. sam raimi war mit dabei, auch bruce campbell ist zu bewundern. kein meisterwerk, soll es auch gar nicht, tanz der teufel war ja auch keins und jeder mag ihn. klasse b-movie slasher mit guter kamerafahrt, harten blutigen kills und einem unerwartetem ende. 7,5/10.

Muttertag - die mutter aller heutigen backwood slasher. auch so ein fall. viel davon gelesen, dann fiel mir die astromaniac dvd in die hände. absoluter trash, so schlecht, dass er wieder gut ist. nichts für zarte gemüter, durchaus brutal umgesetzt. die folterung am ende war kein zuckerschlecken, der film will provozieren und schockieren, das schafft er durchaus. bleibt definitiv in meiner sammlung. vielleicht shenk ich ihn meiner mum kommende sonntag. ha. 7/10.

Evil Breed - theken B horrorware. ein paar heisse schnecken (allesamt us-porno starlets) reisen nach irland, um nachzuforschen was es mit dem ursprung von halloween, dort samhain genannt, aufsich hat. hab damit gerechnet, das man alle 2 minuten titten sieht, falsch. stattdessen nen miesen latex-höhlenmenschen, der alle nach der reihe killt. eine szene muß ich allerdings erwähnen. als der mutant ne blonde aufschlitzt, er holt in aller ruhe ihre eingeweide aus dem brustkorb. die szene dauerte fast 2 minuten, das war hart. trotzdem nur ne 5,5/10.

Toolbox Murders - man kennt einige tobe hooper filme, u.a. poltergeist od. das remake von TCM. auch hier hat er sich wieder an nem 70er horrorfilm bedient und ihn neu aufbearbeitet, allerdings wurde es keine 1:1 kopie. das beste am film ist der schauplatz, ein abgefucktes apartmenthaus in L.A. alles sehr düster gehalten, einige schockmomente gab es auch. der spannungsbogen riss nie ab, schauspieler waren auch ok. alles in allem hat hooper hier gute arbeit geleistet. zwar kein meisterwerk, aber ich war zufrieden. 7/10.

mulberry street - fieser kleiner independentfilm von jim mickle. in new york geht ein virus um, leute verwandeln sich langsam in rattenmenschen! klingt billig, ist es aber nicht. düstere, bedrückende atmo, toller soundtrack, böses ende. ne mischung aus day of the dead und 28 days later. hat mir gut gefallen. vergesst zombies, rattenmenschen sind der neue horror! 7,5/10

abandoned, die verlassenen - na bitte, manchmal lohnt sich der wahllose griff ins dvd regal. nach kurzer zeit gehts richtig zur sache, ein schocker nach dem anderen. der film hält den spannungsbogen bis zum ende. endlich mal wieder was zum gruseln, ohne viel splatter, dafür umso mehr spannung. 8/10

vergeltung (altered) - hab mich richtig drauf gefreut, auf dem cover steht groß "from the director of blair witch project". tja, griff ins klo. miese schauspieler, schwache handlung. das einzige, was pos. auffiel, waren die splatter einlagen. der maskenbildner bekommt ne eins. aber sonst eher lau. erinnerte mich an evil aliens, den ich ebenfalls ne niedrige bewertung gab. nicht mehr als 5/10

hatchet - hehe, sehr geil. der wortwitz ist erste sahne. den mutanten kann man nicht wirklich ernst nehmen, klar sind ein paar harte szenen dabei, aber ich konnte mir das lachen nicht verkneifen, als frankenstein junior mit der machete auf die leute los ging. reiht sich nahtlos hinter black sheep, oder severance ein. 7/10

Hellboy - zum ersten mal im free tv vor einigen wochen gesehen. war pos. überrascht. dachte nicht, dass mir der so gut gefällt. die figuren waren gut ausgearbeitet, allem voran natürlich die rolle von ron perlman. die bösewichte konnte man zwar nicht ernst nehmen, machten aber spaß. bei der blonden nazi braut mußte ich sofort an den grindhouse fake trailer "werewolf woman ..." denken, bzw. an deren vorbild, "ilsa - she wolf of the ss". imho stylisch sah auch der doktor mit der gasmaske aus. coole sprüche, gruslige monster, gute aktion. so stell ich mir ne comicverfilmung vor. freu mich jetzt irgendwie auf teil.2, der nächstes jahr rauskommt. 7/10.

schnelldurchlauf ... Solaris. nicht das remake mit clooney, sondern das orginal aus den 70ern von andrei tarkovsky. klassiker, jetzt weiß ich, woher die idee zu event horizon stammt. muß mir demnächst weitere filme von diesem regisseur besorgen. Starsky & Hutch. gar nicht so albern, wie man bei einem stiller/wilson film vermuten könnte. gute unterhaltung, viele witzige momente. der cameo auftritt am ende der "echten" starsky/hutch actors passte super. Eragon. keine ahnung, was mich da geritten hat, den auszuleihen. seit langem wiedermal ein film, den ich nicht zu ende gesehen habe bzw. wollte. der einzig wahre drachenfilm ist der drachentöter aus den 80ern. Children of Men. fing langsam an, steigerte sich aber stetig. bildgewaltiger streifen mit überzeugendem clive owen. dem film muß man ne chance geben! Alien Hunter. james spader übernahm wieder mal die rolle, um funksignale aus dem all zu entschlüsseln, ähnlich wie damals in stargate. der film war ein einziger klau. "das ding aus einer anderen welt" traf "alien - das unheimliche wesen aus einer fremden welt". da der film ziemlich neu ist, 2003, waren die effekte durchaus gelungen. hab schon schlechtere sci-fi's gesehen. Cup of my Blood. griff ins klo. an dem tag hatte meine theke nichts brauchbares, coverbeschreibung klang gut, war dann aber leider scheisse. naja, nicht jeder blindleih kann gut gehn ...

HAZE - was für ein schräger streifen, ein typ findet sich in einem betonlabyrinth wieder, die totale enge, er kann sich nicht umdrehen, nur in eine richtung kriechen. er weiß nicht, wieso er hier ist, und wie er dort hinkam. nach der weile stößt er auf leichenteile und findet eine frau, die ebenfalls dort gefangen ist.

ein asia film, der unter die haut geht. leider nur ein kurzfilm mit 48min, aber die habens insich. die szene mit dem eisenrohr ist imho die übelste, wer die möglichkeit hat, sollte ihn sich ansehn. 8/10

PUSHER - dänischer drogenfilm aus 96, kennt hier viell. der ein oder andere. frank (gespielt von kim bodnia) hält sich mit kleinen deals über wasser. als ihn ein alter knastbruder nach 200gramm fragt, beginnen die probleme. er holt das zeug auf pump, allerdings schnappen ihn die bullen. er kommt frei und muss die kohle beschaffen, sonst wirds eng für ihn, er schliesst ein loch, dadurch werden 2 neue aufgerissen ...

ich finde bodnia's leistung wie immer vortrefflich, auch in dänemark gibts gute schauspieler. keine hänger, der spannungsbogen wird gehalten, tolle dialoge zw. frank und seinem kumpel, über frauen, filme, drogen. es tauchen gestalten auf, denen ich mein leben lang nie begegnen möchte. pusher zieht runter, man begleitet frank auf seiner odyssee und der typ tut einem richtig leid, realistisch erzählt, bitteres ende ... endlich wiedermal ein 8/10 film.

gibt noch teil 2 & 3, werd ich mir bei gelegenheit mal reinziehn.

Saw 3 - ich will jetzt gar nicht viel schreiben. eines ist mir nach dem dritten teil aber völlig klar. der dritte, ist für mich der zweite geworden. wir haben uns teil eins vorher angesehen, danach gleich teil drei und die harmonierten perfekt. man sah jigsaw & co, wie sie die fallen im ersten teil vorbereiteten, die halle, indem sich der erste teil abspielte kam vor, plus vergammelten, abgesägten fuß, usw. alles ergab sinn. und der härtegrad wurde nochmal um zwei stufen hochgeschraubt! saw 1 war hart? dachte ich mir bis jetzt auch. ich hatte die unrated version des films und die war mehr als übel, keine schnitte, die kamera hielt immer voll drauf. autsch!

aber ich frag mich echt, was die scheisse mit teil 2 damals sollte. sieht definitiv aus nach "schnell was nachwerfen, weil der erste ein erfolg wurde, ein paar fiese fallen, ein paar miese schauspieler, handlung nebenbache" und voila, teil 2 war geboren.

für mich ist klar, teil drei ist ein würdiger nachfolger vom ersten, saw.2 war ein reinfall und wird nicht mehr erwähnt ... saw.1 - 7,5/10, saw.3 - 7/10 ... weit hinten als ausrutscher zu sehen ... saw.2 - 3,5/10

___________

Dänische Delikatessen - bin immer wieder aufs neue überrascht, was aus dänemark für hammer filme kommen. schwarzer humor wird groß geschrieben, witzige sprüche "bjarne ist nicht gerade der typ, den man um hilfe bittet, wenn man ein kreutsworträtsel lösen will" und ne skurile handlung ergeben einen film, den ich jedem nur wämstens empfehlen kann.
allem voran die hauptdarsteller. ich wußte ja, dass ich diesen Mads Mikkelsen aka svend schon irgendwo gesehen habe. dänische delikatessen ist von 2003, ein blick in die imdb öffnete mir die augen, dieser Mads spielte le chiffre in casino royale, das sagt wohl alles über seine schauspielerischen talente, von dem werden wir bestimmt noch mehr sehen. tolle kamera, schräge dialoge, liebevoll ausgesuchte schauspieler. für mich klare 7,5/10
_______________

American Monster (1982) - David Carradine als monsterjäger in new york, auch Richard Roundtree, bekannt als shaft, ist mit dabei. in der kuppel des chrysler buildings hat sich ne "flying serpent" eingenistet und schnappt sich wahllos bauarbeiter und sonnenbadende frauen von den dächern. das wäre allerdings zu wenig handlung und so baut larry cohen noch ein paar gangster ein, ich würde sogar soweit gehen und sagen, der kleine ganove jimmy, gespielt von Michael Moriarty, stiehlt dem fliegenden monster die show. selten in diesem b-movie genre, dass es so eine gut ausgedachte parallelhandlung gibt.

koch media hat sich bei dieser dvd vö viel mühe gegeben, remastered, ein paar fehlende szenen, bis jetzt weder auf vhs noch im tv zu sehen, wurden eingefügt und mit untertitel versehen, dazu ein schickes booklet und das gezeichnte cover, offenbar das originalplakat von damals, gefällt ebenfalls. nettes filmchen für nen verregneten samstag nachmittag, ich geb 6,8/10.

tcm.2, the beginning - alles schon mal da gewesen. man sieht leatherface's geburt im schlachthof, wie er seine berühmte maske bastelt, usw. ich war eigentlich überrascht, dachte nicht, dass der 2te so viel drive mitbringt. wieder klasse gespielt von r.lee ermey (full metal jacket), die jungen opfer kennt man aus div. 0815 filmen od. tv serien. die dvd gibts bei uns nur cut, stört aber nicht weiter, es fließt trotzdem noch genügend blut. einige harte szenen dabei, keine frage. aber leider nichts neues, deswegen nur 6,5/10

shooter - pang! endlich wiedermal ein guter actioner. langsam akzeptier ich wahlberg als brauchbaren schauspieler, vor einigen jahren ging mir marky mark noch tierisch auf den sack. auch in departed hat er mich überzeugt. in shooter mimt er den scharfschützen bob swagger, der in ne üble falle gelockt wird. im laufe des films beweist er seine unschuld. wiedermal ein film, indem danny glover als bösewicht auftritt, sollte er öfter machen. ego shooter fans kommen voll auf ihre kosten, headshots aus über 1km entfernung, autsch. mit blutkapseln haben sie wirklich nicht gespart. rasant & spannend inszeniert, nur das ende war nicht meins. trotzdem 7,5/10

the Contract - kam die tage in meine theke. action-thriller mit john cusack & morgan freeman. kann mich nicht dran erinnern, dass der im kino lief, muss er aber wohl. solche actors spielen in keinem direkt to dvd streifen mit.

im endeffekt ne mischung aus "auf der flucht", "rambo.1" und "mörderischer vorsprung". wem diese filme gefallen haben, sollte auch bei contract nen blick riskieren. der witz kam auch nicht zu kurz, jeder brachte mal nen dämlichen spruch. kein knaller, aber solide action unterhaltung in den wäldern von washington. 6.8/10

Strassen in Flammen - lief gestern wiedermal in der glotze. walter hill film, mit dem 80er jahre helden michael pare. nebenrolle willem dafoe als anführer der bombers gang. erinnerte mich stark an "bad boys never die" von rodriguez, nur dass hill 10 jahre früher dran war. hatte robert eigentlich schon jemals ne eigene filmidee? wie auch immer, ich fand ihn ganz gut, 50's rock 'n roll musik und die gitarrenklänge von ry cooder runden das ganze ab. fsk18, wieso auch immer. nach heutiger sicht würde er ne fsk12 freigabe bekommen. dvd gibts schon um unter 8euro in div. läden, hab meine vom libro ... 7/10

departed - hab lange gewartet, fand internal affairs schon gut genug, aber scorsese filme muss man trotzdem alle gesehen haben. hammer, ich sag nur nicholson, dicaprio, damon, wahlberg, sheen, baldwin. mit der besetzung kann echt nichts schief gehn. spannung pur, ein film, bei dem man kein einziges mal auf die pause taste drückt, auch wenn man noch so dringend pissen gehn müßte. nur einer darf und kann ein remake machen, das dem original um nichts nachsteht, scorsese martin. 8,5/10


_________________
Ride the harley into the sunset ...
Vic ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Vic Vic wurden drei Goulden Basterds verliehenVic wurden drei Goulden Basterds verliehenVic wurden drei Goulden Basterds verliehen
k-billy fan
k-billy fan
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 14986
Registriert: 15.12.01
Beitrag#2  07.03.08 - 16:03   Antworten mit Zitat

Hostel 2 - ich war kein großer fan vom ersten teil, aber sehen mußte ich teil.2 trotzdem. gute entscheidung, denn ich fand ihn nicht schlecht, ich würde sogar soweit gehen, um zu sagen, er ist ne spur "besser" als teil 1. warum? weil diesmal mehr auf die organisation eingegangen wird, der big boss von elite hunting kam ins spiel. der ablauf ist wie folgt. neue studenten checken ins hostel ein, kurz darauf wird der passport gescannt und das passbild wird via handy an die psychos gesendet. es gibt ne art online auktion, der höchstbieter darf sie killen. völlig krank, aber gar nicht mal so unrealistisch. im gegenteil, man glaubt die scheisse. die sets waren diesmal auch aufwendiger, klar, es stand auch mehr kohle zur verfügung.

tipp: der audiokommentar mit quentin, eli roth und seinem bruder. wollte nur mal kurz reinhören, bin aber dann bis zum schluss hängen geblieben. man erfuhr so einiges, zB dass in einem der häuser zur selben zeit der fake trailer thanksgiving gedreht wurde, u.a. sogar mit den selben schauspielern. quent laberte ständig, er meinte, die beiden hpt. darsteller erinnern ihn an westworld, damit hat er gar nicht mal so unrecht. jordan ladd aka shanna aus DP war auch zu sehen, außerdem engagierte roth einige schauspieler aus alten 70er jahre horror filmen. er ist schon ein richtiger freak, der junge hat ahnung, das muß man ihm lassen. zwischendurch sprach quent von reservoir dogs und verbindungen zu pulp fiction. wirklich interessant, auch das restliche bonusmaterial ist gelungen. film 6/10, bonusmaterial 9/10


Black Christmas - nach ein paar minuten vollgas. konnte es nicht fassen. vor allem deswegen, weil es sich hier um ein remake handelt. black christmas gabs in den 70ern schonmal, damaliger dt. titel. "jessy - die treppe in den tod". hab die dvd übrigens zu hause, die wird demnächst geklotzt. jedenfalls wird dieser originale black christmas als urvater der modernen slasherfilms gehandelt, nicht wie angenommen carpenters halloween aus 78. das remake hat mit dem original zwar nicht mehr viel gemein, trotzdem wird hier auf übelste weise gekillt. der braucht sich nicht hinter tcm, o.ä. verstecken. köpfe rollen, blut spritzt literweise, die sfx sind erste sahne. auch die ein, oder andere wendung macht sich gut. mehr davon! 7/10

Wrong Turn 2 - volle panne. der erste teil war imho gar nicht so übel, das sequel braucht hingegen echt kein mensch. die mutanten sahen diesmal noch billiger aus und was sich henry rollins dabei dachte, in dem streifen mitzuspielen, ist mir auch ein rätsel. hatte meinen finger schon am stop.button, tut euch das nicht an. zieht euch lieber den ersten (nochmal) rein. 3/10


Clerks 2 - endlich hab ich ihn gesehen. im kino leider verpasst, plötztlich steht er die woche in meiner theke, na bitte! gottseidank nicht so albern, wie J&SBstrikesBack. ein typischer smith film, ein geiler dialog jagt den anderen. star wars, herr der ringe, jeder wurde bedient. rosario dawson gefiel mir hier besser, als in death proof. man muß clerks1 allerdings schon gesehen haben, um voll dabei zu sein. jay mit der genialen tanzeinlage aus schweigen der lämmer, randal als befürworter der ass to mouth praktik, dante wie immer schusselig (smiths frau spielt seine verlobte), gastauftritte von affleck, jason lee und und und. bonus gibts reichlich, zusätzliche szenen, ne menge verpatzter szenen und auch zwei easter eggs sind auf der disc versteckt. wiedermal ein wahres vergnügen, in das view-askew universe einzutauchen. fans haben 10 jahre darauf gewartet und smith hats nicht verbockt. bravo! 9/10

Transformers - brandneu in der theke. mir haben damals die trailer schon gefallen. action spektakel vom feinsten. vor 10 jahren wär der film noch nicht machbar gewesen, heute sehen die robots verflucht realistisch aus, bis auf 1-2 ausnahmen.

einige bekannte gesichter, die heisse megan fox, josh duhamel (las vegas), jon voight und für mich die überraschung, john turturro, der eigentlich ganz gut in die rolle passte.

optimus prime, megatron und wie sie alle heißen, wurden gut in szene gesetzt. michael bay hat sich nicht lumpen lassen und offenbar die besten sfx männer zusammengetrommelt, die er kriegen kann, das sieht man auch. der streifen in hd auf nem großen tv gerät, das wär ein erlebnis ... 7/10

Subject Two - sehr cooler independent streifen. die crew bestand nur aus neun männern, die in den verschneiten bergen aspens diese perle drehten. in einer berghütte arbeitet ein wissenschaftler an einem serum, dass tote menschen wieder zum leben erweckt. klingt nach nem scheiss zombiefilm, falsch, viel besser. 2-3 schauspieler haben genügt, konnte es selber nicht fassen, aber es hat funktioniert. nach ca. 30min. wird er besser und besser. dann das unerwartete ende, schock! ausleihen, ansehn, in die hände klatschen. und wiedermal der beweis dafür, dass gute filme nicht viel kosten müssen. 7.5/10

Next - oh my fucking god, was war das? ich dachte, nicholas cage, julianne moore, jessica biel, hm, klingt doch nicht schlecht. der plot: nic cage kann 2 minuten in die zukunft sehen, das bekommt auch das fbi mit und sie verlangen nach hilfe, weil der böse thomas kretschmann ne bombe geklaut hat, die er in die luft jagen will. vergiss es mann. ich hab damals bei ghostrider schon frühzeitig abgeschalten und geglaubt, 2 nieten hintereinander schafft nichtmal cage. doch, hat er und wie. 4/10 punkte, aber nur wegen der special effects ...

Bourne Ultimatum - ich mag matt damon, aber nicht unbedingt in seiner rolle als gejagter bourne (man erfährt nun auch seinen richtigen namen) es war diesmal mehr kohle im pott, zu erkennen an den aufwendigen (und offenbar teuren) verfolgungs-szenen. spannung war reichlich vorhanden, auch das ende hat mir gefallen, aber der film besteht im prinzip nur aus verfolgung, am dach, durch die stadt und am bahnhof. nicht schlecht umgesetzt, nein, aber die nervöse, ständig wackelnde kamera war mir zuviel des guten. würde ihn trotzdem als den besten teil der trilogie ansehn, 7/10 big brothers.

Dead Silence - wow, ich bin beeindruckt! regie führte james wan (death sentence), der bei saw bereits seine finger im spiel hatte. dieser junge regisseur hat es geschafft, sämtliche stilmittel früherer gruselfilme in dead silence zu vereinen. im mittelpunkt steht eine bauchredner puppe, eine gewisse ähnlichkeit zur jigsaw puppe ist nicht abzustreiten. vor der hatte ich mehr angst, als vor jedem zombie der filmgeschichte! kein sinnloses gemetzel, sonder spannung pur. es wurde mit viel licht/schatten gearbeitet, tolle kulissen wie zB das alte theater, dazu die passende musik und heraus kam eine gruselfilm perle, die sich ohne weiters mit the fog oder anderen klassikern messen kann. fürs ende hat sich wan auch noch was tolles einfallen lassen, den braten konnte man nicht schon ne halbe stunde vorher riechen. klare empfehlung von mir, wer auf old school grusel steht, muss ihn gesehehn haben! 8/10 mary shaws


_________________
Ride the harley into the sunset ...
Vic ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
 
Beiträge nach Zeit:   
[quentintarantino.de] -> Review-Forum
Neues Thema eröffnen   Thema gesperrt, du kannst hier keine Beiträge schreiben.
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst in diesem Forum keine Dateien anhängen

  Powered by phpBB © 2001 phpBB Group  Kontakt   FAQ RSS Banner