Pappa Ante Portas

ANMELDEN MITGLIEDER NEUE POSTS SUCHE PROFIL MAILBOX KALENDER GAMES SHOP LOGIN

Pappa Ante Portas

Registrierte Benutzer in diesem Thema: Keine
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1
[quentintarantino.de] -> Allgemeines Film-Forum
 
Autor Nachricht
rico.dvd.freak
the gimp
the gimp



Beiträge: 4
Registriert: 18.08.11
Beitrag#1  24.08.11 - 13:51  Pappa Ante Portas Antworten mit Zitat

Loriot ist tot. Wirklich schade. Und schader wurde es, als ich auf diese Nachricht hin Pappa Ante Portas aus dem Jahre 1991 herausgekramt habe. Was mir hauptsächlich von diesem Film in Erinnerung blieb, war, dass ich ihn lustig fand. Das Wieso hatte ich allerdings vergessen.

Jetzt weiss ich es wieder...

Eine höchst-simple Story über einen frühzeitig pensionierten, leicht überdrehten Mann (Loriot), der seiner Familie auf den Geist geht – na gut, dem Sohn scheint es egal zu sein, der Frau (Evelyn Hamann einfach klasse) zwangsläufig nicht so sehr. Sie ist eben seine Frau. So lebt man aneinander vorbei, bis die Protagonisten ihre Anpassungsfähigkeit wiederfinden und den Zuschauer glauben machen, dass es doch noch klappen wird für sie.

Was den Film besonders macht, sind die überdrehten Spitzen gegen die biedere deutsche Gesellschaft untermalt von wirklich gutem Slapstick (der Kellner im Zug). Dazu kommt, dass PAP bei all der Heiterkeit durchaus eine ernsthafte, universelle Message transportiert: die Erwartungen und Normen der Gesellschaft auf der einen Seite und der Freiheitsgedanke des Individuums auf der anderen. War die Story vor 20 Jahren vielleicht geographisch auf Deutschland und den Westen beschränkt, ist heutzutage doch ein ähnlicher Konflikt global zu beobachten. Die Westler verstehen die Asiaten nicht und die Asiaten nicht die Westler. Auch zwischen Europa und den USA brodelt es mit zunehmender Regelmässigkeit und von religiösen Konflikten brauchen wir gar nicht erst zu reden.

Was Loriot mit PAP bewerkstelligt hat, ist, ein solches Problem in die Wände eines deutschen Biedermeiers zu transportieren und darin zu zeigen, wo die Probleme liegen und wie man diese durch Akzeptanz und Toleranz auch lösen kann. Dabei braucht es Verständnis und die Willigkeit zum Kompromiss von allen Seiten.

Das Meisterwerk eines Meisters. Schade Herr Von Bülow, wir werden Sie missen.

Grüße
R

rico.dvd.freak ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Zoppsie
bad motherfucker
bad motherfucker
Benutzer-Profil anzeigen

Alter: 35
Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Beiträge: 669
Registriert: 30.03.03
Wohnort: Franken
Beitrag#2  24.08.11 - 17:58   Antworten mit Zitat

Gesprochen wie ein wahres Wunderkind...

Aber mal ernsthaft. Ja, auch ich liebe diesen Film. Da gibts einfach nix dran auszusetzen. Ein genial detailreich und komisch, aber nicht niveaulos inszenierter Seitenhieb (nicht nur) auf ein deutsches Eheleben.


_________________
Ich bin Jack´s Prostata - Wenn Jack Krebs bekommt, bring ich ihn um!
Zoppsie ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Benutzer-Filmsammlung anzeigen  Nach oben
 
Beiträge nach Zeit:   
[quentintarantino.de] -> Allgemeines Film-Forum
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst in diesem Forum keine Dateien anhängen

  Powered by phpBB © 2001 phpBB Group  Kontakt   FAQ RSS Banner