[Review] Manderlay

ANMELDEN MITGLIEDER NEUE POSTS SUCHE PROFIL MAILBOX TV GUIDE GAMES SHOP LOGIN

[Review] Manderlay

Registrierte Benutzer in diesem Thema: Keine
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1
[quentintarantino.de] -> Review-Forum
 
Autor Nachricht
5$ Shake
the demon barber
the demon barber
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 1166
Registriert: 19.04.03
Wohnort: Wuppertal
Beitrag#1  18.05.06 - 21:46  [Review] Manderlay Antworten mit Zitat

Ich habe soeben Manderlay gesehen und bin noch ziemlich geschockt.
Der Film wurde letztes Jahr leider in der Öffentlichkeit komplett ignoriert, was aber durchaus verständlich ist. (Dazu später mehr)


Es handelt sich bei MANDERLAY um den zweiten Teil der sog. "Amerika Triologie" von LARS VON TRIER.

Der erste Teil der Triologie erschien 2003 unter dem Titel Dogville
Der dritte Teil: Washington steht noch aus.

Von Trier beschrieb in Dogville (den sicher einige kennen) wie Grace in ein Dorf kam, dort ihre Hilfe anbot und auf übelste Weise ausgenutzt wurde. (genaueres im Review s.o.) und kritisierte somit die amerikanische Geselschaft.

Nun zu MANDERLAY

INHALT:
Der Film spielt in den 30er Jahren. 70 Jahre nach der offiziellen Abschaffung der Sklaverei.
Grace (diesmal leider nicht mehr von Kidman gespielt) kommt mit ihrem Vater und ein paar Gangstern an der Plantage "Manderlay" vorbei wo sie von einer Sklavin um Hilfe gebeten wird, da die schwarzen Arbeiter dort immer noch versklavt werden. Grace beschließt ihnen zu helfen und übernimmt, unter Schutz von ein paar Gangstern, die Verwaltung der Plantage und setzt sich für die Rechte der Sklaven ein.

Wie schon im Vorgänger "Dogville" nimmt die ganze Geschichte kein gutes Ende.

KRITIK
Visuell und Atmosphärisch bleibt der Film seinem Vorgänger treu. Alles spielt sich auf einer minimalistischen und von Scheinwerfen beleuchtete Bühne ab und wird von klasischer Musik begleitet. Schauspielerisch ist der Film nichts besonderes. Bryce Dallas Howard, die Nicole Kidman ersetzt spielt ganz anders aber auch sehr gut. Cool ist auch Willem Dafoe als ihr krimineller Vater.
Wie durch die Handlung schon zu vermuten ist, kritisiert von Trier diesmal den Umgang mit Farbigen in Amerika. Während und besonders nach Ende der Sklaverei. Diese Kritik findet teilweise sehr offen statt, an anderen Stellen eher subtil oder auf ironische Weise.

Ich zitiere hier mal Max_Cherry aus seinem Dogville Review:

Zitat Zitat:
Das Ende dieses zwar langen aber endlos lohnenden Filmexperimentes knallt dermaßen rein, dass man wirklich extrem vor den Kopf gestoßen wird. Was für eine Aussage! Was für ein mutiger und radikaler Film!


Das Ende von Dogville war in der Tat sehr radikal. Ich hatte also erwartet, dass Manderlay einen ähnlichen Abschluss hat. Doch das, was am Ende von Manderlay kam, hat mir dann doch wieder einen heftigen Schlag ins Gesicht verpasst.
Das was bei Dogville am Ende noch Kritik an der amerikanischen Geselschaft war, ist hier der blanke Hass. Ich möchte nichts verraten, aber mich hat es ziemlich umgehauen. Dieses Ende erklärt auch warum der Film in der Öffentlichkeit ignoriert wurde. Es ist einfach nur "politisch-inkorrekt"!

8,5 /10 Baumwoll-Dollars

Kleine Einschränkung:
Wer mit Dogville nichts anfangen konnte, wird auch hiermit nichts anfangen könne. Alle anderen sollten mal reinschauen. Für Dogville-Fans ist er PFLICHT!

5$ Shake ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Gorefetischist
the silencer
the silencer
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 4300
Registriert: 08.03.05
Wohnort: berlin
Beitrag#2  18.05.06 - 22:24   Antworten mit Zitat

Ich werde mir deine empfehlung merken. Sollte ich die möglichkeit haben, Manderlay sehen zu können, werde ich bestimmt nicht ablehnen. Könnte aber noch ein weilchen dauern bis ich mir meine eigene meinung bilden kann. Die dvd gibt es bis jetzt ja auch nur in der videothek. Mal sehen, wann ich das nächste mal dahin komme.

An der stelle möchte ich auch noch Trier's Dancer in the Dark weiterempfehlen, hat mir ebenfalls ausgezeichnet gefallen und war ähnlich sperrig wie Dogville.


_________________
Da rennen sie bei mir offene Türen ein.
Gorefetischist ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Max_Cherry
bill killer
bill killer
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 5164
Registriert: 19.08.02
Wohnort: Minden
Beitrag#3  19.05.06 - 00:24   Antworten mit Zitat

auf Manderlay hab ich auch schon länger ein Auge geworfen. Den würd ich gerne mal sehen. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass er an "Dogville" heranreicht (u.a. auch weil Kidmanns Leistung einfach unübertrefflich ist). Ob ich in die Videothek gehe, weiß ich noch nicht. Ich glaub ich frag mal in der Bibliothek nach, die haben bei uns viele gute Filme.

_________________
"Die haben mir pro Tag 10.000 Watt verpasst und jetzt bin ich richtig aufgeheizt! Die nächste Frau, die ich vernasche, wird aufleuchten wie ein Spielautomat und lauter Silberdollar ausspucken!" Einer Flog Übers Kuckucksnest
Max_Cherry ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
 
Beiträge nach Zeit:   
[quentintarantino.de] -> Review-Forum
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst in diesem Forum keine Dateien anhängen

  Powered by phpBB © 2001 phpBB Group  Kontakt   FAQ RSS Banner