[Review] The Proposition

ANMELDEN MITGLIEDER NEUE POSTS SUCHE PROFIL MAILBOX KALENDER GAMES SHOP LOGIN

[Review] The Proposition

Registrierte Benutzer in diesem Thema: Keine
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1
[quentintarantino.de] -> Review-Forum
 
Autor Nachricht
Max_Cherry
bill killer
bill killer
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 5164
Registriert: 19.08.02
Wohnort: Minden
Beitrag#1  28.12.07 - 13:44  [Review] The Proposition Antworten mit Zitat



Regie:
John Hillcoat

Drehbuch und Musik:
Nick Cave

Cast:
Guy Pearce
Emily Watson
Ray Winstone
David Wenham
John Hurt


Inhalt: (ofdb)
Eine Inhaltsangabe von Shub

Australien im 19. Jahrhundert: Die gefürchtete Bande um den psychopathischen Arthur Burns (Danny Huston) verbreitet Angst und Schrecken im Land. Nachdem die Verbrecher eine schwangere Frau vergewaltigt und ihre gesamte Familie getötet haben, soll der britische Gesetzeshüter Captain Morris Stanley (Ray Winstone) dem Treiben ein Ende setzen. Nach einer Schießerei gelingt es ihm und seinen Soldaten Arthurs jüngere Bruder Charley (Guy Perace) und Mike (Richard Wilson) zu verhaften, während dem Kopf der Bande die Flucht gelingt. Um Arthur das Handwerk zu legen, schlägt Captain Stanley Charley einen Handel vor. Wenn er seinen älteren Bruder innerhalb von neun Tagen tötet, wird der harmlose und erst 14-jährige Mike begnadigt und freigelassen.


Bewertung:
Dieser düstere, harte Western hat mich voll überzeugt! Die Detailtreue, mit der die Zeit dargestellt wird hat mir sehr gut gefallen, es wird nicht beschönigt, alles ist dreckig und abgefuckt, ein paar Reiche versuchen Ihren Wohlstand zu wahren, aber im Grunde sin diese Äußerlichkeiten nicht wichtig, denn hier geht es um die Menschen selber. Es gibt keine Guten, fast alle sind auf Ihren Vorteil bedacht und alle sind Killer ohne Reue. Die Darsteller machen ihre Sache ausnahmslos gut bis sehr gut (Guy Pierce und Ray Winston spielen genial!), das Drehbuch von Nick Cave ist sehr düster und negativ, würd mich nicht wundern, wenn er in dieser Phase ziemlich depressiv war. Er vermittlet auf jeden Fall ein sehr negatives Menschenbild. The Proposition ist ein Film über die Grausamkeit der Menschen: Ohne mit der Wimper zu zucken werden hier Köpfe weggeschossen! Die Anzahl der brutalen Szenen hält sich zwar in Grenzen, aber wenn es knallt, dann richtig. Die Geschichte ist zwar gut, aber im Grunde nur Aufhänger für die großartigen Charakterdarstellungen und die Theamatisierung moralischer Tabus sowie Darwins "Survival Of The Fittest"-Theorie, die auch im Film vom hervoragend agierenden John Hurt (in einer Nebenrolle) erwähnt wird.
Des Weiteren hatte ich das Gefühl, dass das Thema "Mensch und Natur" ebenfalls eine wichtige Rolle spielt, denn im Gegensatz zu den ruhigen (friedlichen) Naturaufnahmen, steht der brutale egoistische Mensch.
Der Film hatte ein paar ganz kleine Hänger, daher kann ich keine Top-Wertung geben, aber 8/10 sind auf jeden Fall drin und beim nächsten Mal evtl. noch mehr. Ein toller Film, der beinahe wie eine Parabel ala "Dogville" rüberkommt.


_________________
"Die haben mir pro Tag 10.000 Watt verpasst und jetzt bin ich richtig aufgeheizt! Die nächste Frau, die ich vernasche, wird aufleuchten wie ein Spielautomat und lauter Silberdollar ausspucken!" Einer Flog Übers Kuckucksnest
Max_Cherry ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Caligula
ted, the bellboy
ted, the bellboy
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 47
Registriert: 18.07.07
Beitrag#2  09.02.08 - 10:40   Antworten mit Zitat

ja mir hat der film auch gut gefallen, echt ne klasse
story und voralloem nicht übertrieben- Wie die schauspieler das nur ausgehalten haben mit einer million fliegen am set.


_________________
ICH bin wie Gott- und Gott ist wie ICH
ICH bin so gross wie er- er ist so klein wie ICH
Er kann nicht über mir- und ICH nicht unter ihm stehen
Caligula ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Rocky22 Rocky22 wurde ein Goulden Basterd verliehen
moderator
moderator
Benutzer-Profil anzeigen

Alter: 34
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 2359
Registriert: 05.03.07
Wohnort: El Paso (Texas)
Beitrag#3  02.04.08 - 03:16   Antworten mit Zitat

The Proposition
Der Bewertung von Max_Cherry, gibt’s nicht viel hinzuzufügen.
Fand auch das vor allem die sehr Harte und authentische Atmosphäre die hier geschaffen worden ist, der wohl größte plus Punkt ist. Und allein deswegen schon umbedingt sehenswert, zumal eine durchweg gute Darstellerischen Leistung von allen abgeliefert wird. Kann Ray Winstone am meisten überzeugen, als zwiegespaltenen Captain der zwar für Gerechtigkeit sorgen möchte. Da bei aber nicht nach den grausamen Methoden vorgehen will, die, die Zeit mit sich gebracht hat. Was durch genau diese Intensive inszenesetzung verdeutlicht wird. Die dabei weder Rücksicht noch Kompromisse eingeht, wie es sich für derartige Filme gehört. Bei denen leider nur alt zu oft die letzten Konsequenz fehlt. Das ganze wird abgerundet mit erstklassigen aufnahmen der Wüste, und schönen Sonnen Untergänge in Wiederspruch zum geschehen.
Gab nichts was ich jetzt groß bemängeln könnte, die Geschichte ist zwar relativ alt und auch schnell erzählt. Schöpft dar für aber sein potenzial gekonnt aus.
9/10


_________________
Rocky22 ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Benutzer-Website besuchen  Benutzer-Filmsammlung anzeigen  Nach oben
 
Beiträge nach Zeit:   
[quentintarantino.de] -> Review-Forum
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst in diesem Forum keine Dateien anhängen

  Powered by phpBB © 2001 phpBB Group  Kontakt   FAQ RSS Banner