[Review] Three... Extremes

ANMELDEN MITGLIEDER NEUE POSTS SUCHE PROFIL MAILBOX KALENDER GAMES SHOP LOGIN

[Review] Three... Extremes

Registrierte Benutzer in diesem Thema: Keine
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1
[quentintarantino.de] -> Review-Forum
 
Autor Nachricht
EZR
i won.
i won.
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 5926
Registriert: 20.12.03
Wohnort: The Black Lodge
Beitrag#1  27.03.06 - 20:40  [Review] Three... Extremes Antworten mit Zitat



Three... Extremes

Originaltitel: Three... Extremes

Genre: Horror, Thriller, Drama, Kurzfilm

Altersfreigabe: FSK - Keine Jugendfreigabe

Land/Erscheinungsjahr: Hong Kong/Südkorea/Japan 2004

Regie: Fruit Chan, Park Chan-Wook, Takashi Miike

Darsteller: Atsuro Watabe, Bai Ling, Kang Hye-Jeong u.a.

DVD

Label: EMS

Verpackung: Pappschuber

Ton:
- Deutsch (DTS 5.1)
- Japanisch (DD 5.1)

Untertitel: Deutsch

Bild: 1,85:1 (anamorph)

Region Code: 2

PAL

Extras:
- Making Of's zu Cut, Box, Dumplings
- Originaltrailer
- Promo Spots
-Bildergalerie

Bilder









Kurzinhalt

Bei Three Extremes handelt es sich um drei Kurzfilme der Regisseure Fruit Chan, Park Chan-Wook und Takashi Miike.

Dumplings (The Hong Kong Extreme):

Die ehemalige Schauspielerin Ling will ihren Mann zurückgewinnen. Dieser vergnügt sich lieber mit jüngeren Frauen, daher sucht Ling die geheimnisvolle Mei auf. Diese hat ein Wundermittel gegen das Alter: Ihre Teigtaschen. Für die spezielle Fleisch-Füllung fährt sie regelmäßig nach China und schmuggelt diese in einer Lunch-Box nach Hong Kong...

Cut (The Korean Extreme):

Der Regisseur Ryu ist nicht nur erfolgreich, wohlhabend und hat eine hübsche pianospielende Frau, nein, er ist im Gegensatz zu vielen anderen Reichen auch ein netter Mensch. Zu nett, wie ein ehemaliger Statist findet, welcher glaubt, dass reiche Menschen nicht nett sein dürfen und so das Gleichgewicht gestört sieht. Er überwältigt den Regisseur in seinem Haus, fesselt und knebelt seine Frau an ihrem Flügel und klebt ihre Finger an dessen Tasten fest. Er will, dass Ryu etwas böses tut, etwas sehr böses - Solange er dies nicht tut wird er seiner Frau alle fünf Minuten einen Finger abhacken...

Box (The Japan Extreme):

Kyoko hat jede Nacht den gleichen Albtraum: Ein Mann hüllt sie in einen Plastiksack, legt sie in eine Kiste und begräbt sie bei lebendigem Leibe. Nach und nach erforscht sie die Ursache des Traumes wobei die Grenze zwischen Traum und Wirklichkeit immer weiter verschwimmt...

Review

Dumplings:

Was für ein widerliches Stück Film! Fruit Chan schuf mit Dumplings einen Film, der auf der Ekel-Skala seines gleichen sucht. Mit Hilfe von Kamera-As Christopher Doyle, hat er einen stilistisch höchst ansehnlichen Film gedreht, der vielen den Magen umdrehen wird. Einerseits ein Ekel-Schocker andererseits eine bitterböse Kritik am Schönheitswahn und dabei in allen Bereichen überzeugend. Aber Achtung: Die Chips beiseite legen! 9/10

Cut:

Eines war mir vor dem Film bereits klar: Die Wahrscheinlichkeit mit 'Cut' einen schlechten Film zu sehen ist relativ gering, ist doch mein momentaner Regie-Favorit Park Chan-Wook dafür verantwortlich. Und enttäuscht wird man bei diesem kleinen fiesen Machwerk wirklich nicht. Die verrückten Kamera-Fahrten erinnern an David Fincher, die Bilder sind ungewöhnlich und vor allem sieht der Film einfach toll aus. Die Mischung aus schrägem Humor und der brutalen Handlung ergibt ein ziemlich krankes Gesamtbild, bei dem man desöfteren schmunzelt nur um dann von einer noch fieseren Gewalttat wieder erschreckt zu werden. Das ganze endet übrigens in einem Blutbad - Cut ist definitiv der blutigste der drei Beiträge - nachdem sich die Grenzen zwischen Gut und Böse immer weiter auflösen. 9/10

Box:

Wer hätte das gedacht? Japans kontroversester Regisseur liefert den verhältnismäßig bravsten Film des Trios ab. Keine Ekel-Szenen und kaum Blut. Miike konzentriert sich stattdessen auf die Geschichte und die düsteren Bilder seines Beitrages. Ruhig, teilweise mit bedrohlicher, minimalistischer Musik unterlegt oder auch mal völlig still zeigt er Kyoko's Albtraum. Nur in wenigen Szenen wird die Stille durch ein plötzliches Dröhnen des Basses zerrissen (guckt den Film unbedingt mit einer 5.1-Anlage+Kräftigem Subwoofer an!). Eine geniale Überraschung hebt er sich dabei übrigens für das Ende auf! 9/10

Fazit

Tolle Sammlung eines Ausnahme-Trios, übrigens mit sehr guter deutscher Synchro! Unbedingt sehenswert.

Den Inhalt auf der Rückseite der Verpackungs sollte man übrigens nicht vorher lesen, meiner Meinung nach verrät dieser zu viel.


Bewertung:
9/10


EZR ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Stebiv
nice guy eddie killer
nice guy eddie killer
Benutzer-Profil anzeigen


Beiträge: 322
Registriert: 18.10.04
Beitrag#2  28.03.06 - 11:21   Antworten mit Zitat

Hab damals Dumplings im Kino gesehen und für sehr gut empfunden.

Als ich dann neulich diese Dvd Box im regal gesehen hab, und die Namen Takashi Miike und Chan-Wook Park auch noch entdeckte, musste ich die einfach kaufen Smile

15€ glaub ich war das, im Saturn

Stebiv ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Gorefetischist
the silencer
the silencer
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 4300
Registriert: 08.03.05
Wohnort: berlin
Beitrag#3  28.03.06 - 14:15   Antworten mit Zitat

Hmm, sollte ich mir auch mal besorgen. Gelesen und gehört hab ich davon schon. EZRs einschätzung ist quasi nur noch die fehlende bestätigung. Vielleicht leih ich mir die auch erstmal aus...

_________________
Da rennen sie bei mir offene Türen ein.
Gorefetischist ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Max_Cherry
bill killer
bill killer
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 5164
Registriert: 19.08.02
Wohnort: Minden
Beitrag#4  28.03.06 - 16:47   Antworten mit Zitat

Zitat Zitat:
THREE...EXTREMES
Da ich heute nicht so viel Zeit hatte, habe ich mal mit den ersten beiden Episoden von Three Extremes beschäftigt.

1. "BOX" von Miike ist einfach brilliant. Auch wenn die ersten Minuten einem vielleicht etwas zu ruhig erscheinen, baut der Film durch gerade diese Ruhe eine bedrückende Atmosphere auf, die ein bischen an "Audition" erinnert. Einfach beklemmend! In Box ist klar zu erkennen, dass sich Miike bei dieser Arbeit ein wenig in Richtung David Lynch orientiert hat. Der Vorteil (für viele die kritisieren, dass Lynch wenig erklärt) ist, dass man der Story doch recht gut folgen kann. Ein wirklich toller Film mit wunderschönen Bildern!!! 9/10

2. "Dumblings" dagegen geht einen anderen Weg: Die Geschichte ist zwar auch nicht gerade rasant erzählt, aber dafür geht sie auf jedenfall mehr an die Nieren. Es geht um eine Frau, die jünger werden will und dafür mehrmals zu einer anderen Frau zum Essen geht. Die verjüngende Zutat verrate ich nicht. Mir war das ganze von der Idee her schon ein bischen zu krank und irgendwie auch ein bischen plump. Man hat das Gefühl hier will einfach nur durch Ekel geschockt werden. Allerdings wird das ganz in gute Bilder verpackt und es wird auf eine andere Art auch eine ziemlich bedrückende Atmo erzeugt. Daher hat es doch relativ gut funktioniert. 6,5/10

So, hab eben noch den dritten kurzen Film "CUT" gesehen. Viele schräge Ideen und tolle Bilder und Kamerafahrten. An einigen Stellen vielleicht etwas dialoglastig, aber nichts desto trotz ein packender Psychothriller wie für Park üblich über das Thema Rache. Die Schauspieler überzeugen und die schonungslose Darstellung von Gewalt haut ganz schön rein. Die Geschichte von "CUT" ist der von "SAW" nicht ganz unähnlich, aber bietet doch einiges an eigenständigem Ideenreichtum und kann vorallem visuell überzeugen. Der Film kommt für mich nicht an OLDBOY oder J.S.A. (auch von Park) ran, ist aber schon sehr hochwertige Psychothriller-Kost. 8/10


"CUT" hab ich in den letzten Wochen noch 2 mal auf deutsch gesehen. Würde ihn sogar mittlerweile 8,5/10 geben und damit finde ich ihn auch etwas besser als "Saw".


_________________
"Die haben mir pro Tag 10.000 Watt verpasst und jetzt bin ich richtig aufgeheizt! Die nächste Frau, die ich vernasche, wird aufleuchten wie ein Spielautomat und lauter Silberdollar ausspucken!" Einer Flog Übers Kuckucksnest
Max_Cherry ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Def Jam
bad motherfucker
bad motherfucker


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 938
Registriert: 05.02.06
Beitrag#5  30.04.06 - 13:07   Antworten mit Zitat

So habe mir ihn gestern auch angesehen.

Dumblings:

,war schon übelst Krank und abstossend und eigentlich Pervers!Aber hat auf jedenfall ne gute Atmo erzeugt und die Kritik am Schönheitswahn war gut zu erkennen.Aber eigentlich wircklich zu krank um was positives gewinnen zu können.


Cut:

Das war genau was richtiges für mich,hat mir absulut gefallen! Auf jedenfall die beste episode.Spannend,Brutal,beklemmend!

Box:

naja,war mir viel zu langweilig. Sowas gefällt mir net,vielleicht war das einfach zu anspruchsvoll für mich,hab mir da was anderes von Miike erwartet,aber das ende war nicht schlecht,vielleicht muss ich ihn mir nochmal ansehen

Def Jam ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
 
Beiträge nach Zeit:   
[quentintarantino.de] -> Review-Forum
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst in diesem Forum keine Dateien anhängen

  Powered by phpBB © 2001 phpBB Group  Kontakt   FAQ RSS Banner