[Reviews] Django Unchained - u. eure Noten! - Seite 2

ANMELDEN MITGLIEDER NEUE POSTS SUCHE PROFIL MAILBOX KALENDER GAMES SHOP LOGIN

[Reviews] Django Unchained - u. eure Noten!

Registrierte Benutzer in diesem Thema: Keine
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen Seite 2 von 12
Seite Zurück 1 2 3 ... 10 11 12 Weiter
[quentintarantino.de] -> Django Unchained
 

Django Unchained in Schulnoten


Keine Umfragen-Dauer eingestellt.
1 - sehr gut
61%
 61%  [ 30 ]
2 - gut
24%
 24%  [ 12 ]
3 - befriedigend
4%
 4%  [ 2 ]
4 - ausreichend
2%
 2%  [ 1 ]
5 - mangelhaft
8%
 8%  [ 4 ]
6 - ungenügend
0%
 0%  [ 0 ]
Stimmen gesamt : 49

Autor Nachricht
Flu
superfly tnt
superfly tnt
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 235
Registriert: 26.06.12
Beitrag#16  19.01.13 - 02:36   Antworten mit Zitat

Hab ihn jetzt auch gesehen, kam grade ausm Kino.
Habe gemischte Gefühle. War ganz klar ein geiler Film, aber hatte vielleicht etwas mehr erwartet. Das ist natürlich Meckern auf ganz hohem Niveau. Ich sollte erst drüber schlafen.
Ach, das hört sich grade alles so negativ an Zornig
Bombastischer Soundtrack, die Ballerei mit Tupac Untermalung war einfach herrlich und das Highligt.
Jackson hat den niggerhassenden Huso perfekt verkörpert, war denke ich meine Lieblingsfigur...
"diesen ungewaschenen Schimpansen??" Genau!
Waltz hat wieder voll überzeugt, aber denke nicht, dass er erneut den Oskar verdient hat. Dazu hat die Figur zu viele Parallelen zu Landa, für die er schon belohnt wurde.
DiCaprio war so, wie ich ihn mir vorgestellt hatte. Sein Auftritt nach dem Gespräch mit Jackson in der Bib, der absolute Hammer.
Den Humor würde ich dem Film nicht als Negativpunkt anheften. Gelegentlich lustige Sprüche, Situationskomik. Bei der kkk Szene habe ich am härtesten gelacht, fand sie nur etwas zu lang
Spoiler: 
"ich seh nichts mehr, ich seh nichts mehr"
kam einfach zu oft

Insgesamt ein geiler Film. Ich sollte DU nur als einfachen Film bewerten, aber weil der von Tarantino ist, hatte ich etwas höhere Erwartungen. Habe wohl ein weiteres Meisterwerk erwartet. Ich muss den noch paar mal sehen, um ein abschließendes Urteil zu fällen. Aber momentan wohl 9/10.
Ha, ich kann keine Reviews schreiben...


Spoiler: 
Wieso hat Schultz sich nicht unmittelbar, nachdem er Candie ne Kugel verpasst hat, zu dem Typen mit der Knarre umgedreht und den umgelegt? Stattdessen zu Django irgendwie "tut mir leid, ich konnte nicht widerstehen"
Dramatischer, lässiger Abgang, aber erklärt nicht den "freiwilligen" Tod von Schultz. Er hätte den anderen ja noch problemlos abknallen können...?


_________________
Bravo
Flu ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
rob187
pipe-hittin' nigger
pipe-hittin' nigger


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 65
Registriert: 26.10.05
Wohnort: heidenheim
Beitrag#17  19.01.13 - 10:12   Antworten mit Zitat

Hab ein paar szenen aus den trailern vermisst aber die kommen ja eventuell auf blu-ray denke ich
rob187 ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Ober-Fuß-Meister Ober-Fuß-Meister wurde ein Goulden Basterd verliehen
nice guy eddie killer
nice guy eddie killer
Benutzer-Profil anzeigen

Alter: 21
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 274
Registriert: 03.06.12
Wohnort: Dortmund
Beitrag#18  19.01.13 - 11:31   Antworten mit Zitat

@Flu

Spoiler: 
Das hat mich auch geärgert aber genausogut hätte der Typ Schultz direkt danach erschießen können. Vielleicht bin ich unwissend, dann wird Vic es dir später wohl noch erklären, aber ich glaube das sollte das alles nur noch dramatischer machen. Und wenn es nicht so gekommen wäre, dann hätte ja der Schlussteil mit Django als Racheengel nicht mehr so stark funktioniert und alles hätte kein so episches Ende genommen.

Ober-Fuß-Meister ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Benutzer-Filmsammlung anzeigen  Nach oben
Deep Thought
superfly tnt
superfly tnt
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 183
Registriert: 13.06.12
Wohnort: Geht euch einen Scheiß an
Beitrag#19  19.01.13 - 12:17   Antworten mit Zitat

Habe auch nicht erwartet, dass der Film so witzig ist, das sehe ich aber nicht als Nachteil. Kamera und Schnitt waren natürlich wieder hammer, wie immer (vielleicht sogar ein bisschen besser als sonst). Die Musik fand ich absolut passend und cool. Stephen wurde super gespielt von Samuel Jackson, alleine wie er sein Gesicht verzieht. Jamie Foxx als Django fand ich auch total cool, verstehe nicht warum den die meisten nicht zu mögen scheinen. Okay, Dr. Schultz hat irgendwie an Landa erinnert, aber der Charakter ist auf keinen Fall eine 1:1 Kopie. DiCaprio als Candie war cool, aber irgendwie hatte ich mir von dem mehr coole Sprüche erwartet.


9/10 Qualitätsniggern

so, das war meine miese, unvollständige Review Smile



Zuletzt bearbeitet von Deep Thought am 21.01.13 - 19:39, insgesamt 3-mal bearbeitet
Deep Thought ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
bruzewilles
pipe-hittin' nigger
pipe-hittin' nigger



Beiträge: 50
Registriert: 26.04.12
Beitrag#20  19.01.13 - 15:14   Antworten mit Zitat

Film blieb leider unter meiner Erwartung. Ich liste mal auf was mir nicht gefallen hat, da mir das meiste doch schon zugesagt hat.
Ich fand die Musik am Schluss einfach too much. Ich glaub 3 verschiedene Tracks direkt hintereinander in fast einer Szene (oder 2) ist einfach zu viel des guten.
Leider fehlte mir auch die Coolness bzw Epicness wie in IB zb die Baseballschläger Szene oder natürlich die Anfangsszene mir Waltz.
Klar gabs auch in Django ein paar gute Dialoge aber nicht so rasiermesserscharfe wie in zb IB.

Werde mir den Film auf jedenfall nochmal angucken. Und dann mal auf deutsch.

bruzewilles ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Tim Roth
foot masseuse
foot masseuse


Alter: 27
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 11
Registriert: 30.10.12
Beitrag#21  19.01.13 - 17:19   Antworten mit Zitat

Django Unchained

So endlich kam ich auch dazu den Film zu sehen.
Die erste Stunde war wirklich grandios. Erstmal die originale Django-Theme im Kino zu hören und dieses typisch-minimalistische Spaghetti-Western Intro, in dem alles schnell vorgestellt wird, zu sehen, war grandios. Zudem waren die ganzen Anspielungen auf andere Klassiker wunderbar - Leichen pflastern seinen Weg, Django, 2 Glorreiche Halunken, Titanic, Mercenario, Boss Nigger, The Blue Boy ...

Auch schön, dass alles was in dem Film passiert einen Grund hat. Für Tarantino-Verhältnisse ist das zudem ein extrem witziger Film. Alleine
Spoiler: 
der Zahn auf dem Wagen von Schultz oder die Kapuzenszene
ist zum Brüllen.

Von den Schauspielern her, ist Waltz natürlich der absolute Kracher. Di Caprio gefällt mir auch, aber der (nicht erwartete) Knaller ist Samuel L. Jackson. Und wer Django gesehen hat weiß auch, dass Jamie Foxx die Rolle wirklich toll interpretiert, denn Django ist nun mal ein wortkarger Typ. Schade fand ich, wie Franco Nero "verbraten" wurde. Da hätte man wirklich mehr rausholen können - wenigstens hatte er Handschuhe an.

War erst etwas enttäuscht, da ich dachte
Spoiler: 
nachdem Di Caprio erschossen wurde, wäre der Film quasi vorbei, aber dass da nochmal 20 Minuten kamen, fand ich toll, denn so wurde Django erst zu dem Held, den er am Ende ist. Und ob sich da Tarantino am Ende selbst noch eine kleine Rolle geben muss, weiß ich auch nicht, aber passt schon.


Also insgesamt natürlich ein toller Film, der beim
Spoiler: 
Ritt nach Candyland
eine kleine Länge hatte - aber das hat mich am Ende auch nicht mehr so gestört. Die ersten 60min waren Spaghetti Western par excellence und danach wurde er immer mehr Tarantinoesk.

Eindrücke sind natürlich noch recht frisch, werde ihn mir morgen wohl auch nochmal anschauen, aber so würde ich spontan 9,2/10 geben.

Meine Tarantino-Liste würde so aussehen:

1. Reservoir Dogs
2. Pulp Fiction
3. Kill Bill
4. Django
5. Inglorious Basters
6. Jackie Brown
7. Death Proof

Tim Roth ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Ezekiel2517
the gimp
the gimp


Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 2
Registriert: 18.01.13
Beitrag#22  20.01.13 - 15:08   Antworten mit Zitat

Zitat Vic hat Folgendes geschrieben:

was hast du erwartet, ein eiskaltes leone peckinpah remake? aber andererseits über die gewaltdarstellung meckern, was jetzt, lustig oder ernst? quent hat imho ne gute mischung gefunden.

Nein, aber ich habe einen film erwartet, der sich selbst ernst nimmt, was jeder gute Western tut, un Unchained tut das nicht.
Quentin wollte diese völlig übertriebene Gewalt wohl als lustiges Element einbringen, aber so etwas Ernstes in einem Western lustig darzustellen, kann ich nicht nachvollziehen.

Zitat Zitat:
ganz neu! kennen wir von QT aus KB noch nicht, nö

In KB ist es wenigstens realistischer, da Hattori Hanzo Schwerter als welche der Besten überhaupt gelten. Da sind solche Zerstücklungen schon realistischer. Hätten Django/schultz einen neuen goldenen Colt o.Ä. könnt ich das auch noch verstehen.

Zitat Zitat:
war bei mir auch so, schade eigentlich

In solchen Momenten frag ich mich manchmal, warum auch andere Menschen Tarantinos Filme so unglaublich gut finden, weil die voller Anspielungen auf (teils nahezu gänzlich unbekannte) Filme stecken, und für mich ist es auch eines der wichtigsten Elemente, das QTs Filme von allen anderen abhebt.


_________________
"Say what again!!! SAY IT!!!"
Ezekiel2517 ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Rocky22 Rocky22 wurde ein Goulden Basterd verliehen
moderator
moderator
Benutzer-Profil anzeigen

Alter: 34
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 2359
Registriert: 05.03.07
Wohnort: El Paso (Texas)
Beitrag#23  20.01.13 - 15:29   Antworten mit Zitat

@Ezekiel2517
Lerne erst mal richtig zu Zitieren, geht mir hier nämlich ganz schön auf die Nerven, bei euch neuen.
Weil man nicht richtig erkennt auf was ihr euch eigentlich bezieht, bzw. auseinander zu halten was von euch geschrieben oder was das Zitat ist.


_________________
Rocky22 ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Benutzer-Website besuchen  Benutzer-Filmsammlung anzeigen  Nach oben
AnTrAxX AnTrAxX wurde ein Goulden Basterd verliehen
bad motherfucker
bad motherfucker
Benutzer-Profil anzeigen


Beiträge: 721
Registriert: 03.12.06
Beitrag#24  20.01.13 - 15:39   Antworten mit Zitat

Eine Nacht drüber geschlafen, hier kommt mein Ergebnis:

Es gab einiges was mir gefallen hat und vieles was mir nicht gepasst hat.
Ich werde das mal in einige Abschnitte unterteilen und jeweis was dazu schreiben, positiv wie negativ.


Soundtrack
Deutlich positivster Punkt für mich. Tolle Mischung der Tracks und auch etwas "gewagt". Passte alles Perfekt, das Ende mit dem Song, besser geht es nicht.

Tarantino typische Elemente
Hat mir diesmal etwas gefehlt.
-Trunkshot? Habe keinen gesehen, wenn auch nicht als Kofferraum, so wäre es doch möglich gewesen ihn einzubauen. Ich lasse die Schlussszene aus IB auch als Trunkshot durchgehen. Schade.

-No Feet? Den Schwenk an Brunhilde runter in der Hütte am Ende lasse ich nicht gelten da OOF. Im Script waren welche drin.

-Splitscreen Lens? Ich bin mir nicht 100pro sicher, die Szene aus Djangos Sicht bei der Candie neben dem weggelaufenen Kämpfer steht der später von den Hunden zerrissen wird...da sind einige Bereiche unscharf und Candie sowie der Sklave sind mmn scharf...aber bei dem Abstand schwer zu beurteilen. Nicht so dolle.

Sets
Tja, lässt sich teilwese wohl nicht ander machen ohne digitaltechnik...aber die Plantagen...vor allem die erste mit diesem Minifeld direkt vor der Tür wo sie durchreiten...und alles so extrem geleckt wie grad aufgebraut. Nicht nur nicht Spaghettiwesterntypisch, es wirkt auch unecht und wie grad aufgebaut. So wie Hobbingen...ne Plantage sieht für mich so aus wie die von Mel Gibson in "Der Partiot" und nicht wie nen schneeweißes Haus auf nem freien Fussballfeld mit Rollrasen und etwas Baumwolle.

Dialoge

Wurde schon viel zu gesagt. Ich fand es von der Menge her etwas zu wenig (IB zu viel, vor allem die blöde Kellerbar) bzw. hätte mich eine bessere Qualität mit der Menge besser klarkommen lassen...habe halt immernoch andere QT Filme im Kopf. Also ok insgesamt, aber nicht super. Die Szene in dem ersten Ort war gut z.B.

Schnitt/Kamera

Teilweise tarantinountypisch aber geil (die super schönen Landschaftsaufnahmen)
Teilweise frustrierend...hatte erst neulich ne Kritik von nem Film gesehen und das in irgendwie jedem neuen Film ne verdammte Szene drin sein muss in der die Kamera um ne Gruppe rum fährt während diese diskutiert...Kreisfahrten mit der Kamera neues "Fashion-Musthave"
War enttäuscht das QT es auch nicht lassen kann.
Ansonsten gewohnt über dem Durchschnitt.

Gewalt
Das war nix, sorry.
Diesmal war Gewalt bzw. Splatter sehr schlecht eingesetzt für mich.
Erstmal vorweg, ja, in KB ist es auch übertrieben, ABER es ist nur die Szene mit den Crazy88. Alle andere Gewalt im Film läuft normal ab, das Auge was Elle entfernt wird sieht recht realistisch aus, Buck expodiert in der Tür nicht der Kopf, dem ersten Opfer explodiert nicht die Brust nachdem das Messer trifft usw usw.
Diese eine Szene im Club wirkt mit den OFFENSICHTLICH übertriebenen und viel zu flüssigen meterhohen Blutsäulen, kombiniert mit der Tanzchoreographie (viel zu weite Sprünge auf zentimeterschmale Geländer) und ihrem knallgelben Lederoutfit und dem teilweise schwarz-weiß für mich wie ein abstraktes Kunstwerk das ich auch als solches und sehr sehr gerne betrachte; obwohl KB sicher nicht mein Lieblingsfilm ist.

Hier passt das aber garnicht. Wir haben Szenen die einfach ungemütlich rüberkommen und das auch sollen. Den Mandingofight z.B. Das fand ich schon heftiger...würde ich mit der Folterszene in RD vergleichen. Dabei soll man sich unwohl fühlen.
Aber da muss ich eben die Grenze ziehen, wenn ich an einigen Stellen Gewalt zeige die Leute aufwecken soll kann ich sie an anderer Stelle doch nicht ins lächerliche ziehen.
KB ist komplett Fiktion, hier haben wir einen realen Hintergrund...nicht falsch verstehen, kein Problem mit Gewalt an sich und auch nicht mit übertriebener, ich kann mich hier nur nicht wohlfühlen weil sie teilweise rüberkommt um mir in den Magen zu schlagen und dabei realistisch bleibt und teilweise soll sie mich belustigen. Letzteres gelang nicht, besonders nicht im Hausflur von Candieland (dazu noch was im letzten Punkt)...ich dachte nur bei jedem Schuss "Wann hört es endlich auf/wann stirbt der arme Kerl endlich"

Der Mandigo Fight im Club Cleopatra läuft im Script nur im Hintergrund des Gespräches und einer der beiden stirbt dann...kein krankes anfeuern...kein Knochen knacken...fand den Kampf zu heftig und zu lang, die Zeit hätte man für Brunhilde nutzen können (s. unten)

Wie hier schonmal gesagt geht die Schere zwischen Humor und Brutalität da für mich auch zum einen zu weit auseinander, zum anderen sind die Szenen die man hat für mich nicht wie mit dem "künstlerischen Anspruch" von den Crazy88 zu sehen. Insofern Fail.

Cameos
Gute und schlechte.
-Sehr geil, Franko Nero. Beste Cameo die ich bisher überhaupt gesehen habe. Mit dem passenden Homor. Großartig. Reaktionen im Kino um uns herum dito...keine...hat mich nicht gestört...fühle mich dadurch wie: "Ihr unwürdigen Bastarde"
-Der Typ mit dem Pimmelrevolver aus FDTD.
Gut und passend. Hat mir gefallen
-Der Typ der der Braut sagt wo Bill ist. Ich kann den nicht ab, also hat er mich auch hier genervt.
-Die Stuntfahrerin. SEHR schlecht imo. Man erkennt sofort das es eine Frau ist und sie passt mit den Indianersachen NULL in die schebbige Hilbillygegend rein. Man merkt sofort da passt was nicht, dann noch das Tuch vor dem Gesicht. Als sie dann am Ende nochmal kommt fühlt man sich bestätigt...da kommt was irgendwas ist besonders und wird passieren...ich hab mir das Hirn zermatert was dazu im Script stand...und dann wird sie über den Haufen geschossen...srsly wtf? Was müssen andere uneingeweihte über den Char gedacht haben der extra so betont wird?
Nebendran haben welche geflüstert wer das war und was die noch machen wird/ist die nun tot, wer war das?
-Quentin selbst. Als Psycho in FDTD hat er mir echt gefallen, auch wenn er kein guter Schauspieler ist...hier kam er mir vor wie ein Fremdkörper...sein Wohlstandsbauch und alles...total unpassend irgendwie...unterstützt noch durch den anderen Sprecher. Dafür hat er nen sehr passenden Abgang, das gleicht es für mich wieder aus und macht es plusminus Null.

Humor
Schlicht unpassend für mich. Hin und wieder nen coolen Spruch, nix dagegen, aber ein paarmal hat er es übertrieben. Die Szene mit dem wie ihr es nennt KKK war krank. Dazu kam, daß das Kino gelacht hat wie bei einer Komödie...viel zu viel für mich.
Das steht im Script zwar genauso drin, kommt aber nicht mal ansatzweise so lächerlich rüber wie wenn man es sieht.
Zudem...ja sie reden über nen Nigger der nen weißen getötet hat, ok, aber KKK?
Ich habe das nie mit dem Klan assoziiert. Quent macht sich extra die Mühe und schreibt: 1858
Dann für die ganz ungebildeten noch: Etwa zwei Jahre VOR dem Bürgerkrieg.
Der KKK hat sich geformt weil die NACH dem Krieg befreiten schwarzen angefangen haben in den Südstaaten zu machen was sie wollten, sie haben auf öffentlichen Staßen angefangen Frauen anzuböbeln, Verbrechen begangen, gestohlen, haben Frauen vergewaltigt und die Freiheit mir saufen verbracht auch weil sie nichtmehr wussten wohin seit sie von den Plantagen weg waren. Die Opfer konnten nichts dagegen tun weil die Regierung der Nordstaaten das gedeckt hat um die Stimmen der schwarzen zu bekommen.
Ja das ist scheisse was die getan haben, ich finde das auch fürchterlich usw, aber es gab damals für einige Leute Gründe und es war ne Art Revolte...man darf nicht immer nur eine Seite sehen...Fakt ist so ist das halt alles entstanden und in der Zeit wo der Film spielt hat niemand an den Klan gedacht. Es ist ein RAID und im Script steht auch es sind Mehlsäcke...die "dämliche" Darstellung um damit den Klan zu diffamieren setzt also bei mir nicht an und darum finde ich es einfach nur scheisse und übertrieben.
Ich hab echt gebetet, daß nicht noch ein Satz kommt......
"Mein Sack ist im Arsch, hat wer extra Säcke?""Nein wir haben keine extra Säcke" passt zack fertig weiter.

Die ganze Dorfstrasse voller Flinten? Sogar ne Gruppe Weiber hinter der Kutsche? Was soll das?
Das ist schon fast Slapstick...im Script stehen incl. Marshall 11 GUYS with Guns...das wars.

Doktor Landa
Tja...hat mir nicht gefallen. Einige schreiben es war ihnen "zu" Landa.
Ich sage ich wär froh wenn es Landa gewesen wäre.

Landa ist anders. Besser anders. Das liegt schon an der Vorstellung.
Die erste Szene die Landa hat erzeugt wirklich Gänsehaut. Wenn sein Gesicht auf einmal auf Ernst umschaltet als er fragt "Verstecken sie Feinde des Reichs" oder sowas...und das Leiden von dem armen französischen Bauern. Eine der geilsten Szenen von QT überhaupt finde ich. Und das obwohl IB der Film ist den ich am wenigsten mag....dat Scene...lecker.
Alles was danach kommt, auch wenn man etwas über ihn lachen kann ("It´s a Bingo") ist er immer eine intelligente Bedrohung. Er fällt auch immer mal wieder auf die Bedrohung zurück...er erkennt Shoshanna (für mich eindeutig weil er ihr Milch bestellt und im Script meine ich pinkelt sie sich sogar voll ?) Nach der Aschenputtelszene erwürgt er die Hammersmark einfach.

Bei Schulz ist das anders.
Die Einführung versaut es schon. Die Kutsche wtf? (Das könnte jetzt genausogut im letzten Punkt stehen, ich packe es aber hier mit rein)
Im Script steht den beiden Sklaventreibern auf einmal jemand auf einem dunklen Pferd gegenüber, mitten in der Nacht...Hufschlag...das aufflackern einer Lampe..."Ich suche euch"...das ist ein richtiger badass Auftritt...da sucht jemand gezielt nach den beiden und ist nach ihnen ausgeritten...
Aber hier? Die Kutsche mit dem Wackelzahn macht ihn irgendwie zu nem Freak. Er kommt darauf schon albern rüber. Ich musste sofort an den Zahnarzt in True Grit denken der in dem Bärenfell au dem Pferd sitzt...auch so ein Freak.
Was für einen Zweck erfüllt das Teil überhaupt? Im Script hat er keine Kutsche dabei. Er packt die Leichen immer auf die Pferde seiner Opfer, so wie hier auch gesehen, dafür braucht er sie also nicht.
Er sagt er macht schon 5 Jahre nix mehr...schleppt das Teil aber 5 Jahre mit rum.
Jetzt kommt nicht mit all sein Kram damit er draußen überlebt. Als sie weg ist kommen sie auch klar. man ist ohne Kutsche schneller und kommt sicher von Stadt zu Stadt wenn man was braucht.
Im Script wickeln sie das Dynamit in ein gelbes Tuch und stecken das zur Hälfte in die Erde beim Lager. Absolut ausreichend...für die Aktion braucht man die Kutsche also auch nicht.
Für mich macht sie ihn nur zum Sonderling, da kommt schon kein "Einsamer Rächer" Feeling auf.

Außerdem unlogisch...das Ding hält ihn nur auf, die Sklaventreiber nur mit seinem Pferd zu finden wäre viel einfacher gewesen...er hat sie ja immerhin gesucht. Im Film kommt es wie ne Zufallsbegegnung rüber.

Ansonsten eben Performance wie Landa, aber eben nur die komische Seite.
Er kommt nie so eiskalt rüber...wenn er tötet kommt es einem schlicht so vor als sei es ihm egal...irgendwie...schwer zu sagen, normal macht einen das ja Eiskalt, aber es wirkt nicht so.
Wie er den Sherriff erschiesst....auch eher komisch, halt immer mit einem Lächeln auf dem Gesicht, kaum mal nen bösen Blick. Egal, insgesamt wohl solide, nur eben nicht mit Landa vergleichbar für mich.

Änderungen gegenüber dem Script

Tjo, mein größter und wichtigster Punkt irgendwie...meine Güte warum nur?
Von kleinen Dingen bis zu großen...und alle für mich ins schlechtere irgendwie.

Die blauen Klamotten? Im Script spielen die zwei oft Rollen um ihre Leute zu erschiessen. Das war eine davon. Django soll den Diener von einem exzentrischen Reichen spielen (da passt auch die Kutsche wieder nicht....Zahnarzthelfer oder was?) und da der auf diese Lord Fauntleroy like Scheisse steht muss er das anziehen. "It´s Part of the Act...Please...and don´t forget, never break Character."
Django wehrt sich dagegen diesen Mist anzuziehen, mehrfach. Aber den Satz mit der Rolle bringt er halt selber später nochmal wo er Schulz sagt er muss jetzt seiner Rolle treu bleiben als sie nach Candieland unterwegs sind. Damit schliesst sich im Script der Kreis.
Alles passend...und was ist hier? Django sucht sich das selber aus? Da passt auch die Frage von Betina (ja, mit einem "t") nicht, bzw. lässt es anders erscheinen..."Du ziehst Dich so an weil Du es willst?" heisst es auch im Script, aber da sollt er die Augen ("Don´t break Char.)" Hier ist es nur nen Joke.

Der komplette mittlere Teil in dem Brunhilde vorgestellt wird fehlt.
Sicher aus Gründen der Filmlänge, aber da hätte man sicher woanders was kürzen können um wenigstens etwas unterzubringen.
(Der Mandigo Kampf in dem Club Cleopatra läuft im Script z.B nur nebenher, siehe "Gewalt" Showdown kürzer usw.)
Sie ist diesmal nicht die typische starke Tarantiono Frau, aber durch den Teil in dem man sieht wie wie zusammen mit Django verkauft wird und nur alte, ekelige Typen auf sie bieten um sie zu missbrauchen...dann kauft sie nen besserer Typ um sie seinem Sohn zu schenken der sich an ihr die Hörner abstossen soll und sie ist in der Zeit irgendwie interessant zu verfolgen.
Ist schon ne sehr lange Weile her mit dem lesen, aber ich meine obwohl sie in so ner ekeligen Situation ist nimmt sie das hin wie nix, ist immer höflich und ergibt sich in ihr Schicksal aber ist dabei wie ein Fels in der Brandung...der Junge verliebt sich sogar in sie und sie scheint es gut zu haben aber er verliert sie bei nem Pokerspiel an Candie weil er halt noch feucht hinter den Ohren ist.
Candie reisst ihr dann erstmal alle Klamotten vom Leib und peitscht sie splitternackt mit zusammengegürtelten Füssen durch den Matsch auf der Hauptstrasse...DAS ist btw. im Script auch die Einführung von Candie...mit dem typischen Schwenk auf das Gesicht beim Peitschen, Pause "Calvin Candie"...nicht das umdrehen auf der Couch.
Wäre viel geiler gewesen und Brunhilde wäre hintergründiger gewesen...so war sie für mich (sorry, ihre Situation ist mir klar, das war sicher die Hölle und so aber...) nur eine Heulsuse. Dadruch, daß man gesehen hat was sie alles durchgemacht hat und das erträgt als wäre es Alltag wirkt sie ganz anders...hier ist sie fast eine damsel in distress. Schade.

Er hat das Ende umgeschrieben? Hölle!
Ich hab hier nur hin und wieder mal gelesen, aber ich meine verstanden zu haben weil sein Climax irgendwie zu früh kam hat er das umgestrickt...? Wenn ja....Bullshit.
JETZT hat er nen Climax früher...und nen beschissenen dazu.
Nach dem Gespräch mit Simon in der Bücherei kommt Candie zurück in den Speisesaal.
Schickt seine Schwester raus.
Dann kommt sofort der Typ mit der abgesägen Schrotflinte rein und entwaffnet sie.
Keine dämliche Laberei mit dem Schädel...was soll der Bullshit mit den drei Streifen? Nigger sind Nigger? Sowas kommt im Script nie auf...So dumm ist der Candie auch garnicht das er glaubt es gäbe keine Unterschiede bei Menschen...er sagt doch selbt die schwarzen werden immer Intelligenter.
Und warum hebe ich seit Ewigkeiten den sauber abgekochten Schädel (viel zu gute Zähne) von nem Hausnigger in einer extra angefertigten mit Samt ausgeschlagenen Schatulle auf um ihn dann für so ein paar random Stranger kaputt zu machen? Und was für 3 Striche sollen da zu sehen sein (er zeigt ja tatsächlich auf etwas...aber WAS?), so ein Blödsinn...Zeit die für Brunhilde hätte benutzt werden können.
Dann weiter: Der Vertrag wird gemacht und Schulz wird erschossen. Django ist entwaffnet gewesen...sofort stürmen alle auf die beiden ein, fade to black es wird wieder aufgezogen wie er in der Scheune falschrum hängt.
Viel besser, viel realistischer. Was soll diese blöde bluttriefende Schiesserei?
Wisst ihr sie hat mir an sich schon nicht gefallen weil sie absolut übertrieben war. Wie oben geschrieben irgendwie zu lustig/lächerlich blutig. Nicht wie ein Kunstwerk wie in Kill Bill sondern irgendwie versucht es auf eine Art real-übertrieben zu machen.
Dazu jetzt noch die Tatsache, daß es so eigentlich nicht drin war und es realistischer für mich ohne gewesen wäre.

Dann dort hängend wird er von Simon gefoltert. Kurz aber nett...mit einem glühenden Schürhaken brennt er ihm die Nippel weg und dann auf den Arsch. Das passt besonder gut, weil es vorher eine Szene von den beiden gibt. Im Haus bevor sie sich Brunhilde zeigen bedient Simon Django auf seinem Zimmer und sie streiten. Simon spielt seine Hausnigger Rolle. Django schreit ihn an das er solche Nigger hasst die den Herren in den Hintern kriechen und schüttet ihm das gebrachte Wasser ins Gesicht und Ohrfeigt ihn mehrfach. Das zeigt wie sehr Django solche Leute verabscheut.
Das gibt Simon ihm dann im Stall in seiner Rolle als eigentlicher Simon (wie der in der Bücherei) zurück. Sehr geil.

Das Ende ist dann nicht ein Showdown im Haus, sondern vor dem Haus.
Die kommen von der Beerdigung zurück und kurz davor explodiert das Haus.
Die stehen da und aus dem Rauch kommt Django. Geiles Motiv, wie ein Phoenix aus der Asche, der neue Django, jetzt wie die Originalvorlage, er hat sich verändert.
Es kommt ein richtiger Western Showdown.
Er trennt die Candie Familie von den schwarzen. "Nein, Du Simon bleibst da stehen, Du bist da genau richtig". Viel besser als die anderen aus dem Haus zu schicken und nacher nen Kniescheiben Joke einzubauen verdammt.
Am allerbesten: Der Typ der Schulz erschossen hat...der Bulle mit der abgesägen Schrotflinte...ist im Script SCHWARZ! Jawohl, sein Bluthund ist schwarz und Django lässt ihn zur Seite treten und lässt nur die 6 Leute da stehen um die es ihm geht.
Ace Woddy fragt sogar nach einer Waffe für die Schwester von Candie und ob er sie für sie spannen darf.
Django erlaubt das.

Dann der Showdown, einer zuckt und Django erledigt alle sechs icl. der Schwester...die wird nicht wie von ner Flak getroffen auch noch in die falsche Richtung aus dem Flur katapultiert.

Dann ein Flashback: Man sieht eine Szene in der Django Schulz zeigt wie schnell er schiesst...und Schulz sagt man wird dich als schnellsten Colt im Wilden Westen in Erinnerung behalten.

Klammer auf
Nicht "NUR" das Zitat AUCH eine Szene in der er schnell zieht.
Quent hat das so quasi versaut. Im Script kommt ne Lernphase über den Winter. Er übt erstmal. Man sieht Misserfolge. Hier im Film ist quasi das erste Ergebnis der mittig im Flaschenboden sitzende Schuss was aus der Hüfte ja schon ne Meisterleistung ist. Total unrealistisch, im Script zeigt ihm Schulz sogar nachdem er von den Ketten freikommt wie man reitet...auch wie man schiesst. Woher sollte ein Feldnigger sowas auch können? Im Film hat man den Eindruck er kann schon alles, die komplette Charakterentwicklung geht dadurch für mich flöten. Django entwickelt sich nicht über Schulz für mich, Schulz entwickelt sich hinter Django zurück irgendwie.
Erst nach dem Showdown sieht man im Flashback wie gut Django eigentlich geworden ist.
Klammer zu

Das habe ich als Hommage/Kopie von Quigley gesehen. Quigley, auch wenn er seine Schwächen hat ist für mich einer der Western die am besten und coolsten einen "perfekten" Schützen rüberbringen. Die durchlöcherte Bewerbung, die Szene mit dem Eimer...und dann am Ende wie er alle erledigt..."Ich habe gesagt ich kann nicht viel mit Pistolen anfangen, ich habe nicht gesagt ich kann nicht mit ihnen umgehen"

Dadurch, das Django das irgendwie immer schon konnte...kA...das reduziert es für mich.

Da einige noch etwas leben wirft er eine Stange Dynamit in deren Mitte und schiesst darauf, dann fliegt Familie Candie in Fetzen incl. Simon.

DAS ist für mich nen Showdown am Ende...durch die Schiesserei in Candieland wird das eher vorverlegt für mich.


So, noch einige Punkte vergessen?
Was hat mir besonders gefallen?
-Die Performace von Jackson. Er hat die beiden Seiten von Simon wirklich sehr sehr geil rübergebracht. Als er Brunhilde in der Küche befragt kommt fast wieder so ein Gänsehautfeeling auf wie bei Landa in der Anfangsszene von IB.
Auch Kompliment an das Makeup von ihm in dem Fall. Die Falten am Mund wirken nicht störend, das fügt sich gut ins Gesamtbild. Nicht selbstverständlich, die Hautfarbe von Foxx haben sie nie getroffen, der Stirnteil der Narbe sah immer total aufgesetz aus, man erkannte jedesmal die Außenkonturen...wenn sowas nicht klappt, dann lass ich es weg.
-Der Soundtrack
-einige der westerntypischen Kameraeinstellungen.

Fazit:

Ich habe ihm hier eine 4 gegeben. Punkte würde ich im Moment bei 6.5 Tendenz zu 7 sehen.
Kann mit der Zeit und ner DVD noch auf ne 7.5 gehen, aber insgesamt eher enttäuscht.
Ich hab nicht auf nen Spaghetti Western gehofft...das war mir klar...aber irgendwie...Einsatz von gewalt und Humor, zusammen mit den für mich schlechteren Änderungen am Script haben es für mich versaut würd ich sagen.


_________________
Well, let's not start sucking each other's dicks quite yet.
AnTrAxX ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Ober-Fuß-Meister Ober-Fuß-Meister wurde ein Goulden Basterd verliehen
nice guy eddie killer
nice guy eddie killer
Benutzer-Profil anzeigen

Alter: 21
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 274
Registriert: 03.06.12
Wohnort: Dortmund
Beitrag#25  20.01.13 - 16:16   Antworten mit Zitat

Das nenne ich eine tolle schlechte Kritik. Sowas kann man nachvollziehen.

@EZR Sowas akzeptiere und respektiere ich, aber was Nina12345 dazu geschrieben hat konnte ich so nicht akzeptieren.

Ober-Fuß-Meister ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Benutzer-Filmsammlung anzeigen  Nach oben
Vic Vic wurden drei Goulden Basterds verliehenVic wurden drei Goulden Basterds verliehenVic wurden drei Goulden Basterds verliehen
k-billy fan
k-billy fan
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 14986
Registriert: 15.12.01
Beitrag#26  20.01.13 - 16:17   Antworten mit Zitat

interessante sache, gut dass ich das script nur überflogen habe, sonst wär der film in die hose gegangen, so wars ein gelungener kinoabend ...

Zitat Zitat:
Splitscreen Lens? Ich bin mir nicht 100pro sicher, die Szene aus Djangos Sicht bei der Candie neben dem weggelaufenen Kämpfer steht der später von den Hunden zerrissen wird...

im trailer kam so ne szene vor, hier erwähnt, war aber nicht im film. genauso wie die meldung von don johnson: "ihr kommt hier nicht lebend raus" oder hab ich das im film überhört?

Zitat Zitat:
Dialoge. Ich fand es von der Menge her etwas zu wenig (IB zu viel, vor allem die blöde Kellerbar)

Schockiert die kellerbar szene ist die beste im film, mann! ok, anderes thema...

Zitat Zitat:
Letzteres gelang nicht, besonders nicht im Hausflur von Candieland ...ich dachte nur bei jedem Schuss Wann hört es endlich auf

war eindeutig zu viel und vor allem zu lang das ganze, seh ich auch so

Zitat Zitat:
Die Stuntfahrerin. SEHR schlecht imo...ich hab mir das Hirn zermatert was dazu im Script stand..

ja wie schon erwähnt, bells auftritt war umsonst. denk nach! oder blätter nach, das kann doch nicht alles gewesen sein, da wurde entweder was wichtiges rausgeschnitten, oder ...


_________________
Ride the harley into the sunset ...
Vic ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
Budd Sidewinder
texas ranger
texas ranger
Benutzer-Profil anzeigen

Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 1485
Registriert: 29.02.08
Wohnort: Derry, Maine
Beitrag#27  20.01.13 - 16:46   Antworten mit Zitat

Uff, ich schätze hätte ich das skript gelesen, würde ich das ähnlich sehen. Deine worte klingen für mich, als wäre DU die unzureichende verfilmung eines verdammt guten buches, ich muss sagen, wie du es beschreibst klingt es "noch" besser, das schmälert jedoch meinen eindruck des filmes nicht. Ich frage mich aber, warum solche änderungen statt finden, oder wer das zu verantworten hat. Gab es bei IB nicht auch ausgezeichnete szenen, wie geschichte des bärenjuden etc.? frag mich warum man sowas weg lässt. Auch der showdown, den du erwähnst klingt stimmiger, passender sowohl für Quent als auch für einen (Spaghetti-) Western, Mir war schon klar, dass es kein "klassischer" Western wird und er nicht alle bekannte Motive, wie den typischen Steppenläufer oä einbaut, aber ein (faires) duell mit dramatischer musik, hätte ich mir schon gewünscht. Ich bin dankbar vorher nichts gelesen zu haben und kann deine enttäuschung gut verstehen und es scheint auch nicht, als wäre es deine intention den film jetzt für andere madig zu machen, denn ohne zu wissen worum es genau geht, nur die gewissheit einen Tarantino und einen Western zu sehen zu kriegen, war es ein großartiger Film. Die informationen finde aber ich sehr gut und schade, dass der film es in der ursprünglichen form nicht geschafft hat, ob QT sich was dabei gedacht hat, ob es doch auflagen vom studio gab, merkwürdige sache. Ich nehme für mich jedenfalls mit, ich werd keine skripte vorher lesen Gleichgueltig

Ansonsten vielleicht noch ein paar Kleinigkeiten:

Zitat AnTrAxX hat Folgendes geschrieben:

Tarantino typische Elemente
Hat mir diesmal etwas gefehlt.
-Trunkshot? Habe keinen gesehen, wenn auch nicht als Kofferraum, so wäre es doch möglich gewesen ihn einzubauen. Ich lasse die Schlussszene aus IB auch als Trunkshot durchgehen. Schade.


Hab ich mir das nur eingebildet, oder kam der nicht bei Hildi im Bunker? Verwirrt


Zitat AnTrAxX hat Folgendes geschrieben:
No Feet? Den Schwenk an Brunhilde runter in der Hütte am Ende lasse ich nicht gelten da OOF. Im Script waren welche drin.


Müssen doch nicht immer Weiber sein, die Nigger waren doch alle barfuss am Anfang Cool


Zitat AnTrAxX hat Folgendes geschrieben:
Schnitt/Kamera

Teilweise frustrierend...hatte erst neulich ne Kritik von nem Film gesehen und das in irgendwie jedem neuen Film ne verdammte Szene drin sein muss in der die Kamera um ne Gruppe rum fährt während diese diskutiert...Kreisfahrten mit der Kamera neues "Fashion-Musthave"
War enttäuscht das QT es auch nicht lassen kann.
Ansonsten gewohnt über dem Durchschnitt.


Moment, das ist doch aber ein klassisches Tarantino-Element:
Siehe hier unter "Lange Einstellungen und Kamerafahrten"


_________________
--- A BASTERD'S WORK IS NEVER DONE ---
Budd Sidewinder ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Benutzer-Website besuchen  Benutzer-Filmsammlung anzeigen  Nach oben
AnTrAxX AnTrAxX wurde ein Goulden Basterd verliehen
bad motherfucker
bad motherfucker
Benutzer-Profil anzeigen


Beiträge: 721
Registriert: 03.12.06
Beitrag#28  20.01.13 - 17:14   Antworten mit Zitat

Nein Vic, da ist nix drin im Script was rausgeschnitten worden sein könnte. Leider.
Da kommt nur nen Junge vor der Django zum Teil hilft und mit den anderen befreit wird, aber die Rolle werden sie nicht durch sie ersetzt und dann geschnitten haben. Sie wird ja definitiv mit in der Hütte erschossen.

Auch Du hast recht Budd, ich versuche auf keinen Fall den Film madig zu machen. Ich versuche nur möglichst neutral mein Filmerlebnis mit dem Hintergrund des Scriptes wiederzugeben.

Würde aber jederzeit wieder eins lesen, sicher wäre das Filmerlebnis dadurch etwas besser ausgefallen, aber er wäre nie an JB oder so herangekommen...insofern ziehe ich Extras daraus was jemanden zu Änderungen bewogen haben könnte usw. Ähnlich wie damals bei Terminator 4.
Schade ist immer nur, daß es DEN Film den man gelesen hat 100pro nie geben wird.

Was auch noch dazu beigetragen hat den Film gegenüber dem Script zu verändern sind die Traumsequenzen.
Im Film sieht er Hildi ja oft irgendwo schön und makellos erscheinen und ihm zulächeln.
Im Script gibt es außnahmslos Rückblenden wie die wo sie ausgepeitscht wird.
Das geht direkt los als Schulz ihm ins Gesicht leuchtet und den Namen Brittle erwähnt. Da kommt direkt ein Schnitt wie Django mit Brunhilde in einer Hütte schläft. Dann kommen die drei rein, verprügeln beide, binden ihn fest und vergewaltigen sie zu dritt.
Das lässt den Film schon ganz anders, mit nem Kloß im Bauch, losgehen (wie hilflos die Sklaven halt sind), man empfindet einfach nur Ekel für die Typen und will sie erledigt sehen. Im Script haut der eine auch keine Bibelzitate raus bevor er das Mädchen auspeitschen will.
Auch später wo Django an die Bergbaugesellschaft verkauft ist und sie in die Hütte auf das Bett geworfen wird. Da vergewaltigen sie beide Kerle auch nochmal.
Auch in dem Abschnitt wo sie vorgestellt wird...immer wieder Sex. Das macht sie für mich zu einer dann doch starken Frau. Sie schafft es wohl Kopf und Körper zu trennen und lässt das über sich ergehen ohne zu brechen.
Vielleicht war das ganze nackte ausgepeitsche und das vergewaltigen nicht im Sinne von Frau Washington und sie hat interveniert? Quent wird sich dann wohl ergeben haben und sein Interesse an dem Char ist dann verebbt...er ignoriert ja sogar ihre Füsse...(nur meine Interpretation natürlich Mr. Green)

Was ich nochmal loben muss sind die Schmerzensausdrücke.
Oft sieht man beim Auspeitschen oder Schusswunden im Film immer das die das mit dem Stöhnen wegstecken. So eine Lederbullenpeitsche schafft es 100pro einem die Rückehaut aufzuschneiden und sowohl die Schreie von Brunhilde bei den ersten Hieben als auch die Revolvertreffer in die Eier etc. haben mir echt ne Gänsehaut eingejagt.
Da hab ich direkt gedacht: Siehste sowas schafft nur Quentin, da kommen die so aus sich raus als seien sie echt getroffen, hab ich so noch nicht gesehen!

Edit:

1- Könntest Du Recht haben, war mir ggf. zu wenig Weitwinkel, würd ich als Shot aus Opferperspektive sehen wenn einer drin war...kann mich wie gesagt nicht erinnern und "Flu" sagt nein. Hm.

2- Quent ist Hetero, das zählt nicht...und sie sollten nicht zufällig im Bild sein, ihnen muss schon ne extra Einstellung gewidmet werden. Außerdem waren im Script ja mindestens zwei drin...vielleicht wollte Frau Washington sich auch nicht die Füsse schmutzig machen?^^

3- Lange Kamerafahrten sind für mich nicht gleich mit so einer Kreisfahrt. Die ist in echt jedem Film mittlerweile irgendwo drin. Da legst Du die Schienen einfach mal im Kreis und fertig. Die anderen Beispiele von Quent spielen auch vom Aufwand her in ner ganz anderen Liga als sowas meine ich.

Abschliessend kann ich sagen er wird auch allein durch den O-Ton nochmal in meinem ansehen steigen. Script und Trailer nur auf englisch und dann den Film auf deutsch ist einfach rotz.
Ich hoffe mal es bleibt wie im Script, daß ihm ab und zu im Satz ein deutsches Wort mit rausrutscht.

"... thats verboten!"


_________________
Well, let's not start sucking each other's dicks quite yet.
AnTrAxX ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
innominate
bad motherfucker
bad motherfucker
Benutzer-Profil anzeigen

Alter: 32
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 819
Registriert: 19.02.04
Wohnort: Wiesbaden
Beitrag#29  20.01.13 - 22:01   Antworten mit Zitat

Gerade gesehen. Hier meine ersten Gedanken:

Cooler Film, aber habe mehr erwartet. Tolle Schauspielleistungen, geile Musik und schöne Landschaftsaufnahmen. Die erste Hälfte bis Schultz und Django im Schnee zu sehen sind, ist mir allerdings etwas zu unkoodiniert. Die Mischung aus Ernsthaftigkeit und Humor passt nicht immer. Die zweite Hälfte ist dann aber genial. DiCaprio als Candie ist super und ein absolutes Highlight.
Beeindruckt hat mich, wie Tarantino es schafft, aus einem Western eine überzeugende Nibelungen-Variation zu machen. Das kann wohl nur er.

Vorläufige Bewertung:

Nach Film allgemein- Maßstäben: 7/10
Nach Tarantino-Maßstäben: 6/10


_________________
"Für drei Regisseure würde ich jederzeit umsonst arbeiten: Jack Hill, Quentin Tarantino und Rob Zombie." - Sid Haig
innominate ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Benutzer-Website besuchen  Nach oben
DerSuperBob DerSuperBob wurde ein Goulden Basterd verliehen
stuntman bob
stuntman bob
Benutzer-Profil anzeigen

Alter: 28
Geschlecht: Geschlecht:männlich
Beiträge: 698
Registriert: 08.05.11
Wohnort: In der BobHöhle
Beitrag#30  20.01.13 - 22:29   Antworten mit Zitat

Man AnTraxx
Sei doch nicht immer so ein Spiel Verderber Traurig
Was hab ihr den alle.
Ich fand den Film Super
Was hab ihr den alle erwartet?

Ich fand das alles Super gesetzt die krasse Scheißerei nach den langen ruhigen Szenen hat klasse gepasst. Und war weder zu lang noch zu kurz Smile und die Musik dazu xD zu geil


Das ganze Kino hat getobt dabei Smile
Und wie oft passirt das wirklich bei einem Film?
Das selbe bei dem Kapuzen. Smile

DerSuperBob ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Benutzer-Website besuchen  Nach oben
 
Beiträge nach Zeit:   
[quentintarantino.de] -> Django Unchained Seite Zurück 1 2 3 ... 10 11 12 Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst in diesem Forum keine Dateien anhängen

  Powered by phpBB © 2001 phpBB Group  Kontakt   FAQ RSS Banner