Unknown – ein alternatives Ende

ANMELDEN MITGLIEDER NEUE POSTS SUCHE PROFIL MAILBOX KALENDER GAMES SHOP LOGIN

Unknown – ein alternatives Ende

Registrierte Benutzer in diesem Thema: Keine
Neues Thema eröffnen    Neue Antwort erstellen Seite 1 von 1
[quentintarantino.de] -> Allgemeines Film-Forum
 
Autor Nachricht
rico.dvd.freak
the gimp
the gimp



Beiträge: 4
Registriert: 18.08.11
Beitrag#1  21.09.11 - 13:12  Unknown – ein alternatives Ende Antworten mit Zitat

Selten habe ich einen Film gesehen mit einem derart vielversprechend Anfang wie Unknown. Da sass ich also auf der Ecke des Sofas und habe mich die ganze Zeit gewundert, wer denn nun der echte Doktor Harris sei. Liam Neeson, der andere Typ oder vielleicht doch ein unbekannter Dritter? Die Auflösung lag mir so denn auch ferner als alles Andere. Nur als Liam Neeson sehr gekonnt jemanden verprügelt hat (als Bioprofessor wohlgemerkt), kamen mir erste Zweifel.

Leider muss ich sagen, dass ich vom abgefilmten Ende des Films ein wenig enttäuscht war... und nicht einmal so genau weiss, warum. Eigentlich war dann ja alles sehr plausibel und zufriedenstellend. Aber genau das schien das Problem: nach einem solch rasanten und fesselden Anfang war „zufriedenstellend“ irgendwie nicht das Gefühl, nach dem ich gesucht habe. Ich hatte erwartet, vom Ende des Films so richtig einen in die Fresse zu bekommen. Irgendwas Psychotisches oder Etwas über die tiefen Abgründe des menschlichen Daseins. Irgendwas, was einen für eine Woche nicht mehr los und schlafen lässt.

In diesem Sinne, nicht immer nur kritisieren, sondern versuchen es besser zu machen. Wie könnte ein alternatives Ende aussehen:
Nehmen wir mal die nahezu perfekte erste Stunde als Basis. Was könnte nun passieren? Wie wäre es, wenn Liam Neeson wirklich ein psychisch kranker wär. Er stellt sich den gesamten Trip nur vor und ist vielleicht dazu noch besessen von January Jones. Das könnte dann auch die Anfangsszene erklären, in der Neeson und Jones das happy Couple geben – es war eben ein Traum. Ein wenig weit hergeholt klingt es schon. Wie erklärt sich dann der Killer, der Mr Neeson auf den Fersen ist? Ein weiterer Geisteskranker vielleicht? Ein Nebenbuhler um Ms Jones? Irgendwie scheisse das Alles.

Hmmmm...

Man könnte auch versuchen, die Agentenschiene ein wenig eleganter zu befahren. Mr Neeson als Doppelagent, der zur selben Zeit für die Biofirmen (wie im Original als Angestellter) und auch für militante Welthungerbekämpfer (fiktional als Überzeugter) einsteht. Haha. Das geht ja gar nicht.

Hmmmmmmmm...

Ein letzter Versuch: Liam Neeson als deutscher Grossindustrieller während des Dritten Reichs...

Ach kacke. Das Drehbuchschreiben ist offensichtlich schwieriger als ich es mir vorgestellt habe. Dieser Prozess hat mir dann doch dabei geholfen, dass zunächst kritisierwürdige Ende von Unknown ins rechte Licht zu rücken. Geiler Film eigentlich...

R
www.collectomate.com
http://ricodvdfreak.blog.de/

rico.dvd.freak ist zurzeit offline 
Private Nachricht senden  Nach oben
 
Beiträge nach Zeit:   
[quentintarantino.de] -> Allgemeines Film-Forum
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst in diesem Forum keine Dateien anhängen

  Powered by phpBB © 2001 phpBB Group  Kontakt   FAQ RSS Banner